Eine musikalische Glanzleistung

Oratorium „Israel Schalom“ unter der Leitung von Christiane Neubert in Fogarasch und Reps aufgeführt

Donnerstag, 06. September 2012

Chor, Solisten, Sprecher und Orchester unter der musikalischen Leitung von Christiane Neubert interpretierten das Oratorium.

Carolin Sophie Glatz vom Kulturreferat der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland richtete ein Grußwort an Interpreten und Musikfreunde in der Fogarascher Kirche.
Fotos: Dieter Drotleff

Sicher war es ein mutiges Unterfangen der vielseitigen Musikerin Christiane Neubert das Oratorium „Israel Schalom“ für Chor, Solisten, Sprecher und Orchester von Klaus Heizmann  nur innerhalb einer Singwoche, die im Jugendbegegnungszentrum in Seligstadt  ab 26. August l. J. stattfand, vorzubereiten und vor ein anspruchsvolles Publikum zu treten.

Und wie schon so oft erwies sich dieses als eine Glanzleistung dank der Zusammenarbeit zwischen Christiane Neubert als musikalische Leiterin, den  jungen und erwachsenen Teilnehmern, zum Teil auch aus Deutschland, und dem Orchester  bestehend aus Instrumentalisten der Hermannstädter Philharmonie. Das Oratorium umfasst die Geschichte Israels aus dem Alten und Neuen Testament die den Weg von der Verheißung  zur  Erfüllung   beschreibt. Das Werk das auch anspruchsvolle Soloparts umfasst, wird von Chor, Solisten, Sprechern und Instrumentalisten aufgeführt ,wobei sich die Mitwirkenden nicht scheuten, ihre Gesang-, Instrumental- oder Sprechqualitäten, vielleicht auch zum ersten Mal als Solisten, unter Beweis zu stellen. Wie der Stadtpfarrer von Fogarasch Dr. Johannes Klein einleitend betonte, „bringen wir da zwei Kulturen, die christliche und die hebräische,  ins Gespräch. Und als deutsche Minderheit stehen wir auch mit anderen Kulturen und deren Vertretern im Gespräch was sich positiv auch dieses Mal während der Singfreizeit in Seligstadt bestätigte“.

Carolin Sophie Glatz, seit wenigen Wochen Attachée beim Kulturreferat der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest, unterstrich, dass die Aufführung dieses Oratoriums eine wunderbare Gelegenheit bot, auch Kinder in die Aufführung einzuschließen, die auch ein gutes Programm in Seligstadt hatten, und nun gemeinsam mit Musik die Kirche erfüllen. Auch sprach sie ihren Dank Christiane Neubert aus für die Initiative  dieser Vorführung. Organisiert wurde das Projekt vom Siebenbürgenforum in dem Christiane Neubert als Kulturreferentin wirkt, der Evangelischen Kirche A.B. Fogarasch. Finanziert wurde das Projekt  von der BRD-Botschaft, dem Jugendwerk der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien und der Landesregierung Kärnten.

Nach der Aufführung des Oratoriums am Samstag, dem 1. September, in der Kirche von Fogarasch unter anhaltenden Applaus, wurde dieses am Sonntag in Reps in der hiesigen evangelischen Kirche aufgeführt, so dass auch in diese wegen den anhaltenden Reparaturen zurzeit selten benutzte Kirche, Leben gebracht wurde. Diese  hervorragende  Vorführung des Oratoriums des deutschen, 1944 geborenen Komponisten Klaus Heizmann sollte auch in anderen Ortschaften eingeplant werden. Der Dank bleibt sicher nicht aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*