Eine positive Bilanz

Städtischer Verwaltungsdienst berichtet über den Jahresanfang und die Bilanz 2014

Donnerstag, 05. Februar 2015

Die städtischen Parkplätze brachten der Stadt im Vorjahr knapp 1,9 Millionen Lei.
Foto: Rathaus Hermannstadt

Hermannstadt – Der Hermannstädter Dienst für die Verwaltung des öffentlichen und privaten Raumes verzeichnete einen guten Start ins neue Jahr und blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Seit Jahresbeginn und bis Ende Januar stellte der städtische Verwaltungsdienst bereits rund 1300 Parkplatzabos für 2015 aus. Bei den 36 Parkscheinautomaten, welche seit ungefähr einem halben Jahr vorrangig in den Straßen der historischen Altstadt zur Verfügung stehen, lösten die Hermannstädter und die Besucher der Stadt im Januar knapp 27.000 Parkscheine. Die am meisten in Anspruch genommenen Automaten waren dabei jene am Parkplatz des Radu-Stanca-Theaters, vor dem Hotel „Continental Forum“ sowie am Parkplatz des Zibinmarktes/Piaţa Cibin. Hinzu kommen fast 8.000 Parkscheine, welche von der Stadt zugelassene Händler verkauft haben.

„Der städtische Verwaltungsdienst hat 2014 gut mit dem öffentlichen Raum gewirtschaftet und Einkünfte im Wert von 3,4 Millionen Lei erzielt. Diese Einnahmen brachten die Parkplätze und die Gebühren für die Verwendung des öffentlichen Raumes. Für 2015 haben wir Investitionen im Wert von 1,1 Millonen Lei vorgesehen, welche der Fortsetzung der Modernisierungsmaßnahmen am System der Parkscheinautomaten, der Verwaltung des städtischen Stadions sowie kleinerer Projekte zugute kommen sollen, welche für das Fahrrad als alternatives Transportmittel werben sollen.“ so die Interims-Bürgermeisterin Astrid Fodor.
Der öffentliche Raum hat der Stadt im Vorjahr knapp 1,5 Millionen Lei gebracht. Dieser Posten umfasst die Gebühren der Nutzungsüberlassung für die Einrichtung von Terrassen (rund 1 Million Lei) sowie jene für die Durchführung verschiedener Veranstaltungen (ungefähr 400.000 Lei), die Mieten für die Verkaufsstände am Eingang des zoologischen Gartens (knapp 75.000 Lei) und die Gebühren für die Nutzung des Stadions im Erlenpark/Parcul Sub Arini (rund 11.000 Lei).

Die Parkplätze brachten dem städtischen Haushalt knapp 1,88 Millionen Lei, wobei der Betrag die Gebühren für die Nutzungsüberlassung, die gelösten Parkscheine und die gekauften Parkplatzabos umfasst. Eine bedeutende Investition tätigte das Hermannstädter Bürgermeisteramt in diesem Bereich mit dem Ankauf der insgesamt 36 Parkscheinautomaten im Wert von 850.000 Lei. 2014 markierte der städtische Verwaltungsdienst weitere 6,1 Kilometer Fahrradspuren in der Transilvaniei-Straße, teilweise in der Lomonosov-Straße und auf der Trasse Heidengasse/Morilor – Mühlgasse/Andrei Şaguna – Vasile-Milea-Boulevard – Untere Promenade/Bulevardul Corneliu Coposu. Zurzeit messen die Markierungen insgesamt 64 Kilometer und werden, unter anderen, mit den gelben Fahrrädern des Vereines Green Revolution abgefahren, mit welchem die Stadtverwaltung seit einigen Jahren zusammenarbeitet. 2014 vermietete der Verein während der Saison rund 710 Fahrräder monatlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*