Eine schöne Hirntäuschung

Ausstellung mit stereoskopischen Bildern wurde im Hermannstädter Ratsturm eröffnet

Freitag, 23. Dezember 2011

Daniel Bălţat stellt das Ergebnis seiner Arbeit vor.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Eine besondere Fotoausstellung wurde am Dienstagabend im Hermannstädter Ratsturm/Turnul Sfatului eröffnet. Mit bloßem Auge betrachtet, schauen die Bilder des Fotografen Daniel Bălţat farblich und räumlich verzerrt aus. Setzt man aber eine 3D-Brille auf, bekommen die zweidimensionalen Fotografien unerwartete Tiefe. Die Ausstellung zeigt Bilder aus Hermannstadt/Sibiu und seiner Umgebung. Besonders interessant sind die Luftaufnahmen vom historischen Zentrum der Stadt oder zum Beispiel vom Zisterzienserkloster in Kerz/Cârţa.

Eigentlich bestehen die Bilder aus zwei eigenständigen Bildern, die aus zwei leicht abweichenden Betrachtungswinkeln aufgenommen wurden. Im Anaglyphenverfahren werden die Farbkanäle der beiden Halbbilder verändert: Im linken Bild wird die rote Farbe hervorgehoben und im rechten die blaue. Mithilfe der 3D-Brille wird die beinahe perfekte Täuschung des menschlichen Hirns erreicht, das die zwei Bilder zu einem räumlichen Bild kombiniert.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines größeren Projekts, das in Zusammenarbeit der Astra-Bibliothek und der Lucian-Blaga-Universität mit dem städtischen sowie dem studentischen Kulturhaus durchgeführt wurde. Finanziert hat das Vorhaben der Kreisrat Hermannstadt. Die Schau ist bis zum 15. Januar 2012 geöffnet und kann zwischen 10 und 18 Uhr besichtigt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*