Eine unerkannte Gefahr

Flughafen kritisiert Einsatz von Lasern und Feuerwerk

Freitag, 10. Februar 2017

Hermannstadt – Der Betreiber des Hermannstädter Flughafens stellt in einer Pressemitteilung fest, dass in den vergangenen sechs Monaten eine Zunahme von öffentlichen Veranstaltungen festgestellt wurde, bei denen Papierlaternen, Feuerwerk und Laser zum Einsatz kamen. In diesem Zusammenhang verweist der Betreiber auf die Sicherheitsbestimmungen des Verkehrsministeriums sowie der Europäischen Union. In einem Umkreis von 15 Kilometern um den Flughafen gilt ein Verbot von Laser-Geräten mit Ausnahme der in der Luftfahrt verwendeten sowie ein Verbot von hellen Lichtern, die irreführend und zu Verwechslungen führen können. Außerdem sind Feuerwerke, Papierlaternen, sowie Ballons und Modellflugzeuge wegen Brand- und Kollisionsgefahr untersagt. Im Vereinigten Königreich soll es laut dem britischen Transportministerium jährlich zu rund 1500 Laser-Attacken auf Flugzeuge kommen. Dabei werden die Piloten absichtlich durch extrem starke Laserpointer geblendet. In Rumänien ist dieses Phänomen noch unbekannt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*