„Eine vielseitige, intensive, beachtenswerte Tätigkeit im Dienste unserer Landsleute“

Festveranstaltung anlässlich des 25. Gründungsjubiläums des Deutschen Forums in Kronstadt

Donnerstag, 29. Januar 2015

Die Jubiläumsfeier brachte viele der „Forumsveteranen“, geschätzte Ehrengäste und Forumsmitglieder und -freunde zusammen.

25 Jahre Kronstädter Forum und dessen drei Vorsitzende: Dieter Drotleff, Dr.-Ing. Dieter Simon und Wolfgang Wittstock (von links)
Fotos: Ralf Sudrigian

Die 25 Jahre die seit der Gründung des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK) verstrichen sind, wurden von Forumsmitgliedern aus Kronstadt und anderen Ortschaften des Kreises Kronstadt zusammen mit ihren Ehrengästen Montagnachmittag im Festsaal des Kronstädter Forums feierlich begangen. Der Einladung gefolgt waren Dr. Paul Jürgen Porr, Vorsitzender des Landesforums, Univ.-Prof Dr. Paul Philippi, Ehrenvorsitzender des Landesforums, Martin Bottesch, Vorsitzender des Siebenbürgenforums, Winfried Ziegler, Geschäftsführer des Siebenbürgenforums, sowie die Konsulin der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt, Frau Judith Urban.

Anwesend waren Vertreter und Leiter von Organisationen und Behörden mit denen das Kronstädter Forum im Laufe der Jahre sehr gut zusammenarbeitet wie z.B. die evangelische Honterusgemeinde, das Deutsche Kulturzentrum Kronstadt, die Saxonia-Stiftung, das Honteruslyzeum, der Deutsche Wirtschaftsklub Kronstadt und andere.

Der DFDKK-Vorsitzende Wolfgang Wittstock hieß alle Teilnehmer an der Feier und die Ehrengäste willkommen und leitete über zum musikalischen Auftakt der Festveranstaltung durch das Hermannstädter Holzbläsertrio „Civius“ (Ciprian Dancu – Klarinette, Klaus Philippi – Oboe, Ovidiu Borz – Fagott).

Es folgte im Festsaal ,der diesmal nicht die für Sitzungen oder Vorträge übliche Stuhlanordnung aufwies, die Festansprache des Vorsitzenden Wolfgang Wittstock. Erwähnt wurden dabei die Initiativen, die zur offiziellen Gründung des Kronstädter Forums geführt hatten. Es handelt sich dabei um zwei Aussprachen (am 5. Januar 1990 im Kapitelzimmer des evangelischen Stadtpfarrhauses und am 8. Januar 1990 in der Aula des Honteruslyzeums) die beide von Wittstock, damals Redaktionssekretär der „Karpatenrundschau“ protokolliert wurden. „Die Thematik beider Aussprachen war abwechslungs- und facettenreich. Verschiedene Aspekte der Frage, wie es mit den Rumäniendeutschen nach dem Sturz der Ceau{escu-Diktatur weitergehen soll, wurden erörtert. Ein großer Teil der Wortmeldungen galt dem deutschsprachigen Schulwesen“, unterstrich Wittstock. Gewählt wurde am 8. Januar ein provisorisches Leitungskomitee bis dann am 5. März der erste DFDKK-Vorstand, auch erstmals unter dieser Bezeichnung, ebenfalls durch Wahlen bestimmt wurde. Geleitet wurde dieser erste Vorstand von Dieter Drotleff, stellvertretende Vorsitzende waren Georg Depner (Buchhalter, Kronstadt) und Hannelore Tănase (Deutschlehrerin, Fogarasch).

In der Festansprache wurden einige der wichtigsten Ereignisse in dem 25-jährigen Bestehen des Kronstädter Forums genannt, bevor und nachdem das Kronstädter Forum im Juni 1992 in der Baiulescu-Straße seinen eigenen Sitz einweihen konnte. Einige davon, die für die rege Tätigkeit jener Jahre sprechen, waren: Erarbeitung eines ersten Entwurfes der DFDKK-Satzung der bereits im Februar 1990 in der „Karpatenrundschau“ erschien; (Die KR-Redaktion war bis 1992 praktisch der provisorische Sitz des Kronstädter Forums), erster öffentlicher Auftritt der von Prof. Ernst Fleps gegründeten Burzenländer Blaskapelle (25. Mai 1991), erste Forumsvertreter im Stadtrat (Univ.-Prof. Dieter Simon) und Kreisrat (Stadtpfarrer Mathias Pelger) gewählt auf den Listen des Wahlbündnisses „Demokratische Konvention“. Weitere wichtige Ereignisse im Forumsleben nach 1992: Gründung der Burzenländer Volkstanzgruppe innerhalb des Jugendforums (Mai 1993), Wahl von Prof.Dr. Ing. Dieter Simon als DFDKK-Vorsitzender (1994), der bis 2006 dieses Amt ausübte und dann an Wolfgang Wittstock übergab; die Gründung des Ortsforums Kronstadt (2006), Start der eigenen Forums-Webseite und Digitalisierung des Bibliothekkatalogs (2008); erfolgreiche Ausrichtung des 21. Sachsentreffens in Kronstadt (17. September 2011), gute Wahlergebnisse bei den Kommunalwahlen 2012 (zwei Mandate im Stadtrat Kronstadt, zwei im Kreisrat, je ein Mandat im Stadtrat Reps und im Gemeinderat Bodendorf).

Rückblickend auf das in diesem Vierteljahrhundert vom Kronstädter Forum Geleistete charakterisierte Wittstock dessen Tätigkeit als vielseitig, intensiv und beachtenswert, im Dienste unserer Landesleute stehend. Unterstrichen wurde dabei eine gewisse Bipolarität in dieser Tätigkeit: einerseits als Kulturverein agierend (Schwerpunkte: Pflege der Muttersprache, des Kulturerbes und des deutschen Schulunterrichts), andererseits die politische, vor allem kommunalpolitische Tätigkeit. Dabei ginge es nicht nur um die eigenen Belange unserer Minderheit sondern um gesamtgesellschaftliche Anliegen auf allen Ebenen, wobei man immer bestrebt sei „als eigenständige Stimme in der Politik wie auch von der zivilen Gesellschaft wahrgenommen zu werden“.

All diese Erfolge wären nicht zustande gekommen, wenn es nicht den Einsatz der Forumsmitglieder gegeben hätte, die Zusammenarbeit mit der Honterusgemeinde, mit anderen Behörden, mit den übergeordneten Forumsstrukturen, mit den diplomatischen Vertretungen Deutschlands und mit den Organisationen der nach Deutschland ausgewanderten Sachsen (vor allem die Heimatgemeinschaft der Kronstädter und die Regionalgruppe Burzenland der Heimatortsgemeinschaften. Allen dankte Wittstock herzlichst und wünschte dem Deutschen Forum alles Gute für die Zukunft.

Als Zeichen der Anerkennung wurden an 30 Forumsmitglieder Ehrenurkunden für ihren Beitrag im Dienste des Forums von Wolfgang Wittstock und Dieter Drotleff ausgehändigt. Gedacht wurde auch jenen, die heute nicht mehr unter uns sind, aber ebenfalls Bleibendes geleistet haben, wie z.B. Arnold Aescht, Georg Bauer, Ernst Fleps, Maja Philippi, Georg Franz.

In ihren Ansprachen würdigten Dr. Paul Jürgen Porr und Konsul Judith Urban den Einsatz und die Erfolge der Kronstädter Forumsmitglieder auf kultureller, sozialer, wirtschaftlicher und politischer Ebene. Grußbotschaften ans Kronstädter Forum richteten auch: Unterstaatssekretärin Christiane Cosmatu, der Leiter der HOG-Regionalgruppe Burzenland, Karl Heinz Brenndörfer, und Pfarrer Christian Reich.


--------------------------------------------------------

Ehrenurkunden für „große Verdienste beim Aufbau unserer Vereinsstrukturen“ wurden vergeben an:

Helene Becker
Caroline Fernolend (Deutsch-Weißkirch)
Ana Ghiorghiu (Reps)
Christa Hellmann
Erna Kreutzer
Edith Schlandt
Prof. Krista Sudrigian
Prof. Hannelore Tănase (Fogarasch)
Ada Teutsch
       *
Dieter Acker
Dipl.-Ing. Christian Albert
Dieter Drotleff
Karl Arthur Ehrmann (Rosenau)
Wilhelm Gräf (Honigberg)
Dr. Alexandru Grigoriu
Dipl.-Ing. Erwin Hellmann
Dipl.-Ing. Karl Hellwig (Reps)
Dr. Albrecht Klein
Dipl.-Ing. Albrecht Klein
Dr. jur. Iancu Mândru
Karl Nikolaus (Heldsdorf)
Dipl.- Architekt Edmund Olsefszki
Stadtpfarrer i.R. Mathias Pelger
Dipl.-Ing. Michael Schmidt
Univ.-Prof. Dr. phil. Horst Schuller-Anger
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dieter Simon
Ralf Sudrigian
Günther Tartler
Manfred Thiess (Honigberg)
Prof. Helmuth Wagner

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*