„Eine wahrhaft europäische Schule“

Neues Schulgebäude des Ettinger-Lyzeums wurde eingeweiht

Donnerstag, 13. September 2018

Das Eröffnungsband wurde von den Ehrengästen feierlich durchgeschnitten. Foto: Marius Pop

Sathmar - Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 10. September in Anwesenheit zahlreicher Schüler, Eltern und Lehrer im Hof des Johann-Ettinger-Lyzeums in Sathmar/Satu Mare das neue Schuljahr eröffnet. Für die ganze Schule aber vor allem für die Grundschulklassen des Lyzeums war der erste Schultag ein Grund zur Freude, denn es wurde das neue, frisch renovierte Gebäude, das von nun an insgesamt fünfzehn Klassen von 0-4 Platz sichern wird, eingeweiht. Am feierlichen Ereignis nahmen als Ehrengäste Ralf Krautkrämer, deutscher Konsul in Temeswar, DFDR-Abgeordneter Ovidiu Ganţ, Gábor Kereskényi, Bürgermeister der Stadt Sathmar, Generalschulinspektor Călin Durla, Unterstaatssekretär Radu Roca, Johann Forstenheizler, Ehrenvorsitzender und Josef Hölzli, Vorsitzender des DFD Nordsiebenbürgen teil.

„Für uns bringt das neue Schuljahr eine doppelte Freude, denn wir feiern heute die Einweihung des neuen Schulgebäudes, ein Schulgebäude für die Grundschule, das unter pädagogischen Gesichtspunkten geplant und verwirklicht wurde, das neuzeitlichen Ansprüchen an Ausstattung und Technik entsprechen wird, das uns bei der Umsetzung unseres Bildungsauftrags hilft, Schule als Lebens-, Handlungs- und Erfahrungsraum zu gestalten“, sagte Maria Reiz, Direktorin des Ettinger-Lyzeums in ihrer Begrüßung. Gleichzeitig bedankte sich die Schulleiterin bei der deutschen Botschaft in Bukarest, dem deutschen Konsulat in Temeswar, dem DFDR, dem Abgeordneten Ovidiu Gan], den örtlichen Behörden, dem Schulinspektorat und dem Ettinger-Verein sowie beim Advokaten Dan [uta und dem Architekten Mircea Corodan für die Unterstützung des Projektes.
Gábor Kereskényi, Bürgermeister der Stadt Sathmar zeigte sich erfreut darüber, dass den Kindern der deutschen Minderheit wie auch ihren anderen Ethnien angehörenden Kollegen, ein modern ausgestattetes Schulgebäude zur Verfügung stehe.

Generalschulinspektor Călin Durla gratulierte der Schulleitung für die hervorragenden Lernergebnisse der Schüler des Ettinger-Lyzeums.
Ralf Krautkrämer, deutscher Konsul in Temeswar, verglich in seiner Ansprache das Ettinger-Lyzeum mit einem Leuchtturm, „der gerade in stürmischen Zeiten Orientierungshilfe geben kann, aber auch ein Beispiel ist, was mit den Anstrengungen der deutschen Minderheit erreicht wird“. Die deutsch-muttersprachliche Ausbildung an einer rumänischen Schule, vielfältige Schüleraustausche würden das Johann-Ettinger-Lyzeum zu einer wahrhaft europäischen Schule machen, meinte Konsul Krautkrämer. „Die deutsche Minderheit genießt in Rumänien hohe Wertschätzung und bringt sich aktiv ein in das politische und gesellschaftliche Leben Rumäniens. Es ist dieser Minderheit nicht nur gelungen, über Jahrhunderte ihre kulturelle Identität zu bewahren, sondern auch die Mehrheitsgesellschaft an ihrem reichen Kulturerbe teilhaben zu lassen. Die immense Nachfrage nach deutschsprachigen Kultur- und Bildungsangeboten belegt dies eindrucksvoll. Gleichzeitig bedarf es aber weiterhin großer Anstrengungen, um das für die deutsche Minderheit in Rumänien identitätsstiftende deutschsprachige Unterrichtswesen zu erhalten”, so der Konsul. In seiner Ansprache ging der Konsul auch auf die Anschuldigungen und Diffamierungen ein, die sich zurzeit auf die deutsche Minderheit beziehen und betonte: „Wir verurteilen jegliche Diskriminierung, Diffamierung und Anfeindung der deutschen Minderheit, aber auch jeder anderen Minderheit in Rumänien auf das Schärfste. Anschuldigungen, wie sie in den letzten Tagen erfolgt sind, entbehren jeglicher Grundlage und sind durch nichts zu rechtfertigen. Wir danken all denen, Politikern, Vertretern anderer Minderheiten, Wirtschaftsvertretern, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Privatmenschen, die entschlossen dagegen Stellung bezogen haben”.

Ovidiu Ganţ, Abgeordneter des DFDR beglückwünschte die Lehrkräfte des Ettinger-Lyzeums für die guten Ergebnisse der Schüler bei der letzten Abiturprüfung. Der DFDR-Abgeordnete verurteilte auch die Attacken mancher Vertreter der Regierung Dăncilă, die gegen das Deutsche Forum gerichtet wurden: „Trotz absurder Äußerungen mancher Vertreter der Regierung Dăncilă über das Deutsche Forum möchte ich Sie versichern, dass das Deutsche Forum und ich weiterhin unsere Pflicht gegenüber unserem Land und der Gemeinschaft, die wir vertreten, tun werden”, sagte Ovidiu Ganţ.

Johann Forstenheizler, Ehrenvorsitzender des Regionalforums Nordsiebenbürgen zeigte sich sehr froh und zufrieden, dass sein Traum von vor rund 20 Jahren, als er der erste Schuldirektor des Ettinger-Lyzeums war, die Modernisierung des ehemaligen zweiten Internatsgebäudes verwirklicht wurde. Im Namen des DFD Kreis Sathmar und Nordsiebenbürgen bedankte sich der Ehrenvorsitzende bei allen, die zur Umsetzung „dieses äußerst wichtigen und nötigen Projektes“ ihren Beitrag geleistet haben.

Nach einem kurzen kulturellen Programm der Ettinger-Schüler wurde das neue Schulgebäude von Michael Orban, Pfarrer der deutschen Gemeinde der Kalvarienkirche eingeweiht. Nachdem das Eröffnungsband von den Ehrengästen feierlich durchgeschnitten worden war, nahmen die Grundschüler voller Freude ihre neuen, modern ausgestatteten Klassenräume in Besitz.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*