Einkaufen, Gesundheit, Essen

Drei Hermannstädter IT-Projekte werden in Bukarest vorgestellt

Donnerstag, 18. Mai 2017

Hermannstadt – Im März wurden während der Software- und Hardwareentwicklungsveranstaltung „Innovations Labs 2017“ nützliche, kreative und unterhaltsame Softwareprodukte programmiert. Die besten Ideen und Prototypen wurden in den Folgewochen in einem Mentoring-Programm weiterentwickelt, um sie als marktfähiges Produkt auf einem „Demo Day“ potenziellen Investoren, Partnern und Medien vorzustellen. In der Literaturfakultät der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt/Sibiu wurden am Freitag nun die Teilnehmer am „Demo Day“, der am 24. Mai in Bukarest stattfindet, bekanntgegeben. Chancen auf eine Markteinführung haben die Softwareanwendungen „BuyPal“, „OrthoSim“ und „EatYV“.

„BuyPal“ wurde vom französischen Einzelhandelsunternehmen Carrefour unterstützt und soll Kunden die Möglichkeit geben, schnell und einfach das gewünschte Produkt zu finden. Durch Spracherkennung sollen Roboter die Kundenbedürfnisse identifizieren und Lösungen für ihre Probleme finden.

Im Bereich Gesundheit und Leben ist „OrthoSim“ angesiedelt. Die Anwendung simuliert einen chirurgischen Eingriff an einem 3D-Modell. Auf diese Weise soll die Zeit einer Analyse, die 3-5 Tage dauern kann, auf bis zu 30 Minuten gesenkt werden. Darüber hinaus sollen unnötige Eingriffe verhindert werden. Die Lösung vereint Ärzte, Patienten und Anbieter.

Die Anwendung „EatYV“ soll hingegen Menschen mit Liebe am Kochen mit Menschen, die ein gutes Essen zu schätzen wissen, zusammenbringen: ein Marktplatz und zugleich eine Gemeinschaft, die Menschen zusammenbringen soll.

Beim „Demo Day“ werden insgesamt 63 Projekte vorgestellt. Denn im März wurde zeitgleich auch in Bukarest, Jassy/Iaşi, Karlsburg/Alba Iulia, Klausenburg/Cluj-Napoca und Temeswar/Timişoara programmiert. Der Hermannstädter Programmierermarathon fand im Forumshaus statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*