Einladung nach Rumänien

Klassische und moderne Erzählungen, herausgegeben und übersetzt von Elsa Lüder

Montag, 14. März 2016

Elsa Lüder (Hg.): „Einladung nach Rumänien. Klassische und moderne Erzählungen“ 356 Seiten, 19,80 Euro, ISBN 978-3-86813-032-4

Dr. Elsa Lüder, Lehrbeauftragte an der Universität Freiburg für Rumänistik, möchte den deutschsprachigen Lesern mit der Herausgabe der Anthologie „Einladung nach Rumänien. Klassische und moderne Erzählungen“ über den Weg der Literatur auch das Land näher bringen. Natürlich als ein Land, das mehr ist als Dracula, streunende Hunde oder Straßenkinder, in dem zwischen Plattenbauten und einsamer Bergidylle samt Bären auch der Humor blüht. Im universitären Kontext entstanden, nicht zuletzt auch als praktische Übung in der Übersetzungstätigkeit, soll dies gleichermaßen den Studierenden als Motivation und Ansporn dienen. Angestrebt war dabei ein möglichst breites Spektrum literarischen Schaffens zu präsentieren, wobei man die jungen und bisweilen auch die nicht mehr ganz so jungen Wilden wie Nicoleta Esinescu, Adina Popescu, aber auch Gabriel H. Decuble oder Radu Andriescu den „Klassikern“ wie Alexandru Macedonski oder Ion Luca Caragiale gegenüberstellt. Form und Inhalt changieren zwischen Lyrik und Prosa.

Bisweilen wird sogar eine Reportage, „Sonderberichterstattung“ von Florin Lăzărescu, eingestreut, die sich bei näherem Hinsehen als etwas zynische, aber doch humorvolle Medienkritik entpuppt. Aber auch dem Mythos der ethnischen Vielfalt wird versucht Genüge zu tun, indem Autoren mit aromunisch-griechischem (Irina Nicolau), armenischem (Varujan Vosganian), Romani- (Luminiţa Ciobă) oder deutschem (Michael Astner) Hintergrund hinzugezogen werden. Dabei scheint sich die Partnerschaft der Universität Freiburg mit Jassy/Iaşi in einer gewissen Konzentration auf die Autoren der östlichen Provinzen sowie der Republik Moldau niederzuschlagen. Jedenfalls sind andere Landesteile wie Siebenbürgen, aber vor allem das Banat etwas unterrepräsentiert. Die Vielzahl unterschiedlichster Stimmen ergeben dennoch ein erstaunliches und abwechslungsreiches Bild der literarischen Szene Rumäniens. Dass im Anhang die Autoren kurz vorgestellt und dabei auch ihre wichtigsten Werke aufgelistet werden, erweist sich in dieser Hinsicht ebenso als hilfreich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*