Worschtkoschtprob 2015

Traditionsfest der Banater Zeitung wieder in Temeswar

Donnerstag, 22. Januar 2015

Banater Würste werden am kommenden Donnerstag verkostet.

Die leckersten Banater Würste sind schon geräuchert und abgetrocknet. Nun warten sie noch ruhig in den jeweiligen Speisekammern, doch am kommenden Donnerstag werden sie zur Verkostung gestellt. Dann ist wieder Zeit für die traditionelle „Worschtkostprob“ (WKP). Die Redaktion der „Banater Zeitung“ (BZ) kehrt somit mit ihrer Lieblingsveranstaltung zurück nach Hause. Nach drei Jahren, in denen die WKP jeweils näher zu den BZ-Lesern aus dem Kreis Temesch und Arad in Großsanktnikolaus/ Sânnicolau Mare, Lugosch/ Lugoj und Sanktanna/ Sântana veranstaltet wurde, wird nun die Wurstverkostung wieder in Temeswar, im „Adam Müller-Guttenbrunn“-Haus (AMG-Haus), am 29. Januar, um 12 Uhr, ausgetragen.

Einst war die Worschtkoschtprob eine interne Redaktionsveranstaltung, ein Treffen zwischen Redakteuren und Lesern der damals noch „Neuen Banater Zeitung“. Die Leser brachten hausgemachte Wurstwaren in die Redaktion, diese wurde dann verkostet und der beste Wurstmacher ausgezeichnet. Anfang der 90er Jahre wurde das Fest zu einer öffentlichen Veranstaltung, die nun Jahr für Jahr Ende Januar stattfindet und die Feinschmeckern, Kennern oder Möchtegernkennern die Möglichkeit bietet, die besten Banater Würste auszuprobieren.

Die Tradition hat sich nur etwas geändert, denn auch in diesem Jahr erwarten die BZ-Redakteure die Wurstproben ihrer Leser - aber nicht nur diese. Private Hersteller von Hauswurst sind eingeladen, in der Zeitspanne 26.-28. Januar ein Musterpaar ihrer Produkte in der Redaktion (in der Protopop-George-Dragomir-Straße Nr.2, Temeswar, am Lahovary/B²lcescu-Platz) oder am Tag der Veranstaltung zwischen 8 und 10 Uhr im AMG-Haus abzugeben. Auch in diesem Jahr werden wieder auch Würste von Großherstellern unter die Lupe gestellt. Über die beste Wurst entscheidet letztendlich eine Jury, zusammengestellt nach dem Zufallsprinzip aus den Teilnehmern, die einfach zur Verkostung kommen.

Anmerkung: Wie üblich, ist das Redaktionsfest der BZ aus leicht erfassbaren Gründen keine öffentliche Veranstaltung, sondern die Teilnahme wird unseren Lesern und Freunden vorbehalten. Leser weisen sich mittels gültiger Abonnementsquittung aus, Freunde und Kollegen von den Medien bekommen ausschließlich von den BZ-Redakteuren persönliche und individuell nutzbare Einladungen. Einladungen, für jeweils zwei Personen, bekommen auch private Hersteller von Hauswurst, die ihrer Produkte zur Verkostung päsentieren.

Eine Jury für die zur Verkostung ausgestellten Wurstwaren wird am Tag der Veranstaltung ad-hoc aus den Teilnehmern zusmmengestellt, wobei Konkurrenten keine Jurymitglieder sein können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*