Einzelhandel leicht im Minus nach sieben Monaten

Samstag, 07. September 2013

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeuge) hat in den ersten sieben Monaten 2013 saison- und arbeitstagbereinigt rund 0,3 Prozent weniger Umsatz als in derselben Zeitspanne des Vorjahres verzeichnet. Im Juli machte der Einzelhandel 2,1 Prozent mehr Umsatz als im Juni. Gegenüber Juli 2012 wurde allerdings ein Umsatzminus von 0,7 Prozent berechnet, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit.

Überdurchschnittlich gesunken in den ersten sieben Monaten ist der Umsatz von Treibstoff (minus 5,1 Prozent). Gestiegen ist der Umsatz von Nicht-Nahrungsgütern (plus 2,4 Prozent) sowie von Nahrungsgütern, Tabak und Getränken (plus 0,2 Prozent). Im Juli 2013 machte der Einzelhandel gegenüber dem Vormonat  wie bereits erwähnt saison- und arbeitstagbereinigt 0,3 Prozent mehr Umsatz (brutto waren es plus 10,1 Prozent). Dabei fiel der bereinigte Umsatz von Treibstoff (plus 5,6 Prozent) und von Nicht-Nahrungsgütern mit plus 4,0 Prozent am stärksten ins Gewicht. Auch im Segment Nahrungsgüter, Tabak und Getränke verzeichnete der Einzelhandel im Vormonatsvergleich einen leichten Zuwachs von 1,9 Prozent.

Im vergangenen Gesamtjahr  2012 hat der Einzelhandel in Rumänien (ohne Kraftfahrzeuge) rund 3,3 Prozent mehr Umsatz als 2011 gemacht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*