Einzigartig in Verschiedenheit

Vorstellungen des Eröffnungstages beim 21. Internationalen Theaterfestival stehen fest

Mittwoch, 23. April 2014

Spektakuläre Vorstellungen wie die „Feuervögel“ der deutschen „Titanick“ im Vorjahr, wird es auch heuer geben.
Foto: Sebastian Marcovici

Hermannstadt - Zwischen dem 6. und 15. Juni findet die 21. Ausgabe des Internationalen Theaterfestivals Hermannstadt/Sibiu statt, das diesjährige Motto lautet „Einzigartig in Verschiedenheit“. Das Programm der Mega-Veranstaltung wird in Kürze auf ihrer Webseite  (www.sibfest.ro) anzuschauen sein, bekannt gegeben wurde, dass zur Eröffnung Produktionen von Lev Dodin, Wajdi Mouawad und Silviu Purcărete zur Vorführung gelangen. Geplant sind für die  zehn Festivaltage über 300 Events, die an rund 60 Orten von Künstlern und Gästen aus 70 Staaten geboten werden. Hermannstadt und seine Umgebung wird in eine riesige Bühne verwandelt, wo Theater- und Tanz-, Musik- und Zirkusvorstellungen stattfinden.

Von  Silviu Purcărete kommt „Faust“ am ersten Abend um 22 Uhr in der Balanţa-Industriehalle zur Aufführung. Vorher schon – um 18 Uhr im Radu-Stanca-Theater – ist der Schauspieler, Dramaturg und Regisseur Wajdi Mouawad mit seiner One-Man-Show „Seuls“ (Allein) zu sehen, die ihn beim Theaterfestival Avignon 2008 ins internationale Rampenlicht gebracht hat. Mouawad, 1968 im Libanon geboren, musste als 7-Jähriger das vom Krieg geschüttelte Land verlassen und wuchs in Frankreich und Kanada auf. Ebenfalls am ersten Festivalabend tritt das Ensemble des Maly Drama Theaters aus St. Petersburg mit Schillers „Kabale und Liebe“ in der Adaptation von Lev Dodin auf (21 Uhr im Gewerkschaftskulturhaus). Das Ensemble gastiert nicht zum ersten Mal beim Theaterfestival.

Regisseur Dodin erhielt 2001 den Europa-Preis für Theater der Europäischen Kommission, bekannt ist er dafür, dass jede seiner Inszenierungen zwei Jahre lang geprobt wird, bis die Schauspieler sich mit der Rolle gänzlich identifizieren. Beibehalten wird die Tradition, im Rahmen des Theaterfestes Straßentheater zu bieten. Am Eröffnungsabend tut das die französische Kompagnie „Les Lendemains“. Ab 22.30 Uhr werden am am Großen Ring/Piaţa Mare in zehn Meter Höhe Akrobatien zu sehen sein in einer humorvollen Vorstellung mit dem Titel „Les Pepones“. Und selbstverständlich wird es erneut ein Riesenfeuerwerk geben, das eine Firma aus Broos/Orăştie vorbereitet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*