Eisenbahner treten in Warnstreik

Dienstag, 22. September 2015

Bukarest (ADZ) - Die Mitarbeiter der staatlichen Bahngesellschaft CFR sind am Dienstag in Warnstreik getreten, nachdem die bisherigen Verhandlungen mit dem Transportministerium über Lohnanhebungen sowie Nahrungsmittel- und Urlaubsgutscheine laut Bahngewerkschaften „mit Ausnahme von Versprechungen rein gar nichts“ gebracht haben. Trotz dreitägigen bzw. bis Donnerstag dauernden Warnstreiks ist der Bahnverkehr zurzeit nicht beeinträchtigt, da die CFR-Mitarbeiter ihre Arbeit nicht niedergelegt haben, sondern derzeit lediglich „stumm“ bzw. mit einer weißen Armbinde (der sogenannte „japanische“ Streik) protestieren. Sollten ihren Forderungen jedoch bis zum 1. Oktober nicht nachgekommen werden, so sei ein Generalstreik unausweichlich, so die Gewerkschaftler.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*