„Elektra“ in China aufgeführt

Neuer Partnerschaftsvertrag in Tang Xianzu unterzeichnet

Dienstag, 31. Oktober 2017

Hermannstadt – Eine Delegation des Hermannstädter Radu-Stanca-Theaters (RST) hielt sich anlässlich des Internationalen Theaterfestivals in Tang Xianzu, China auf. Im Rahmen dessen steht auch die Aufführung des Stückes „Elektra“ in der Regie von Mihai Măniuţiu und die Unterzeichnung eines strategischen Partnerschaftsvertrages.

Constantin Chiriac, der Direktor des RST und Vorsitzender des Internationalen Theaterfestivals in Hermannstadt/Sibiu, nahm vom 19. bis zum 23. Oktober am China Shanghai International Arts Festival (CSIAF) teil, wo er im Rahmen der Messe für bildende Künste mehrere Stücke im Repertoire des Theaters vorstellte. Gleichzeitig beteiligte er sich an einem den Direktoren namhafter Theater weltweit gewidmetem Forum für kulturelle Programme, wo er an einer Konferenz zur kulturellen Diplomatie teilnahm und einen Workshop zu Veranstaltungsmessen im Bereich der bildenden Künste hielt. Bei diesem Anlass unterzeichneten die Vertreter des Hermannstädter Internationalen Theaterfestivals und des China Shanghai International Arts Festival auch ein Partnerschaftsabkommen zur Schaffung neuer Entwicklungsstrategien sowie der Regelung ihrer Zusammenarbeit und der gegenseitigen Unterstützung.

Mihai Măniuţius „Elektra“ wurde im Rahmen des Internationalen Theaterfestivals in Tang Xianzu  im Tang Xianzu Grand Theater vor rund 1000 Zuschauern gezeigt. Die Hermannstädter Mannschaft war unter den anwesenden Künstlergruppen die zahlenmäßig stärkste und zeigte ihr Stück im Schlussakt des Festivals, welches am 24. September begann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*