Elektrobit baut in Rumänien aus

Zwei neue Standorte beschleunigen AUTOSAR-Projekte für das autonome Fahren

Mittwoch, 20. April 2016

EB ist eine Tochtergesellschaft der Continental AG.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Elektrobit (EB) eröffnet zwei neue internationale Niederlassungen in Rumänien (Temeswar) und Indien (Bangalore). Infolge dieser Expansion kündigte das Unternehmen am Montag an, bis zu 80 zusätzliche Entwickler an den beiden Standorten einzustellen. Mit diesen zusätzlichen Ressourcen und Mitarbeitern wird EB die Entwicklung seiner Steuergerätesoftware sowie der nächsten Generation von AUTOSAR vorantreiben. Die Niederlassungen in Indien und Rumänien werden EBs Position in den Bereichen AUTOSAR-Software, Tooling und Services stärken. Dazu gehört, zum Beispiel, die steigende Nachfrage nach fortschrittlichen ECU-Lösungen für automatisiertes Fahren und Connected-Car-Systeme.

„Automobilhersteller fordern immer ausgefeilte Funktionen und Vernetzungsoptionen für ihre Fahrzeuge, ohne dass die Sicherheit darunter leiden darf. Darum ist es für EB besonders wichtig, die Aktivitäten im Bereich ECU-Lösungen zu erweitern“, kündigte Alexander Kocher, Managing Director bei Elektrobit, über eine Mitteilung an. „Mit dem Ausbau in Temeswar und Bangalore können wir uns darauf konzentrieren, die komplexen Marktanforderungen zu erfüllen und unseren Kunden weltweit innovative Lösungen zu bieten“, setzte Kocher fort. Elektrobit ist eine Tochtergesellschaft der Continental AG und ein vielfach ausgezeichneter innovativer Anbieter von Embedded-Software-Lösungen, Cloud Computing und Services für die Automobilindustrie. Mehr als 70 Mio. Fahrzeuge weltweit fahren mit einer Software von EB. Dazu gehören Fahrerassistenzsysteme, Navigation, Infotainment, Connected Car und Steuergeräte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*