Elena Udrea bleibt in Untersuchungshaft

Samstag, 07. März 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Ex-Ministerin Elena Udrea bleibt wegen der Akte „Boxgala Bute“ in Untersuchungshaft. Das hat das Oberste Gericht Donnerstag entschieden, nachdem Udrea die Maßnahme angegriffen hatte. In der Affäre wird Udrea der Schmiergeldannahme und des Amtsmissbrauchs bezichtigt. Allerdings stützt sich die Antikorruptionsbehörde (DNA) dabei hauptsächlich auf Anzeigen, die von Mitbeschuldigten gegen Udrea erstattet wurden. Vor dem Gericht versuchte Udrea, diese Anzeigen zu entkräften. Sie hatte zuvor auch verlangt, den Personen, die sie angezeigt haben, gegenübergestellt zu werden. Einer ihrer Verteidiger sagte jetzt, dass es von der Staatsanwaltschaft abhängt, ob eine Konfrontation stattfindet.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 07.03 2015, 17:05
...nicht wundern.... auch sie.....
Helmut, 07.03 2015, 17:04
Frau Udrea hat sich mit Flöhen ins Bett gelegt,jetzt darf sie sich wundern das auch welche bekommen hat.
Dirk, 07.03 2015, 11:10
Ich verweise hier auf meine Ausführungen zu dem Gefängnisartikel. Es würde ausreichen, sämtliches Vermögen der Frau zu beschlagnahmen und dann den Prozess abzuwarten! Aber für das TV sieht das natürlich viel toller aus, wenn man jemand Prominenten mit Handschellen vor laufender Kamera abführen kann?! Das kostet nur unnötig Geld, was man an anderer Stelle besser brauchen kann.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*