Elf Kandidaten für Arader Rathaus

Hauptfavorit bleibt der amtierende Bürgermeister Gheorghe Falcă

Samstag, 28. Mai 2016

Nach wie vor eine hochbegehrte Arbeitsstelle: Das historische Arader Rathaus
Foto: Zoltán Pázmány

Arad - Elf Kandidaten werden am 5. Juni bei den Arader Bürgermeisterwahlen ins Rennen gehen. Arad, größte Stadt und Vorort des Kreises Arad, nach der Zahl der Bevölkerung (159.000 Einwohner), schon immer multiethnisch, zwölftgrößte Stadt Rumäniens und wichtiges Industriezentrum, war im letzten Jahrzehnt eine Domäne der Rechtsparteien PDL und PNL.

So wird es höchstwahrscheinlich auch nach dem Stichtag bleiben. Als aussichtsreichster Kandidat gilt wiederum, zum vierten Mal, der amtierende Bürgermeister Gheorghe Falcă (PNL). Der 49jährige, ausgebildete Diplomingenieur, leitet die Geschicke der Stadt schon seit 2004 ununterbrochen. 2012 wurde er als PDL-Kandidat mit 47,31 Prozent der Wählerstimmen für eine dritte Amtszeit gewählt. Als Politiker leitete er PDL Arad 2004-2014, seitdem die Stadtorganisation PNL.

Laut einer lokalen aradon-Umfrage, die man jedoch mitten in der Wahlkampagne mit Vorbehalt genießen sollte, wäre in der Maroschstadt nun die Zeit der Änderung angebrochen: Falc² würde in der Gunst der Wähler erst Platz acht belegen, weit hinter den in der Politik quasi-unbekannten Kandidaten Samuel Caba, Adrian Wiener und Sebastian Bulumac.

Was ist neu im Arader Wahlgeschehen zu nennen? Erstmals scheint die Arader Bürgermeisterwahl nicht nur eine klare Exklusiv-Angelegenheit der großen Parteien zwischen Rechts und Links zu sein. Nur sechs Parteien bieten diesmal eigene Kandidaten für das Rathaus auf: PNL (Gheorghe Falcă), ALDE (Ionel Ciupe), UDMR (Levente Bognar), PMP (Samuel Caba), M10 (Adrian Wiener), MCSA, die Lokalpartei „Stolz Arader zu sein“ (Călin Costea).
Zwei Personen kandidieren als Unabhängige, die jedoch von Parteien und regierungsunabhängigen Organisationen unterstützt werden: Sebastian Bulumac, von PSD, Ciprian Luca von APAR, der Allianz für Arad und PSRO unterstützt. Drei Kandidaten gehen als Unabhängige ins Rennen: die Arader Zahnärztin Viorica Elvira Pop, der Geschäftsmann Dorin Filip und Marin Lupas, derzeit Arader Lokalrat. Eine 12. Kandidatur, die von Lia Ardelean (PPUSL) wurde vom städtischen Wahlbüro zurückgewiesen.

Könnte einer der Kandidaten dem amtierenden Bürgermeister Gheorghe Falcă den Sitz streitig machen? Es spricht wenig dafür, einige Beobachter rechnen wohl damit, dass einige der Kandidaten, wohl mit kleineren Erfolgschancen mitmischen könnten. Vielleicht der lokale Alt-Politiker der ehemaligen PNL, Ionel Ciupe, jetzt Lokalrat und ALDE-Kandidat. Gewisse Chancen hätte auch der Arader Pastor Samuel Caba (PMP). Als weiterer Politiker der „alten Garde“ gilt Levente Bognar (UDMR), amtierender Vizebürgermeister, der jedoch kaum die erforderlichen Wählerstimmen erreichen wird.

Viel und eine ganz andere Stadtpolitik versprechen die „Neuen“ und sogenannten Unabhängigen, die von der Wählerschaft zurzeit noch in keine politischen Muster und Parteien gesteckt werden können. So Călin Gabriel Costea, Vorsitzender der Partei „Stolz Arader zu sein“, einzige Lokalpartei im Rennen, der seine neue Partei als einzige hinstellt, die die Interessen der Arader verteidigen könnte. Sebastian Bulumac vertritt die Zivilgesellschaft, wird aber kräftig von PSD und anderen Organisationen unterstützt. Die Arader Zahnärztin Viorica Elvira Pop, ein Neuankömmling in der Politikszene, sagt gar nichts, was die Wähler nicht auch wissen würden: Sie steckt sich als schönes Hauptziel die Gesundung der Zivilbevölkerung und wettert kräftig gegen die allgemeine Verschwendung der öffentlichen Gelder.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*