eMag setzt 23 Mio. Euro an „Black Friday“ um

Mittwoch, 27. November 2013

Bukarest (ADZ) - Die fünf größten Onlinehändler Rumäniens im IT-Bereich haben am sogenannten „Black Friday“ am vergangenen Freitag, bzw. am vergangenen Wochenende, zusammen 31 Millionen Euro umgesetzt. Der bei weitem größte Anteil – 23 Millionen Euro – fiel dabei auf den einzigen Händler, der die Ermäßigungen nur auf den 22. November begrenzt hat, und zwar auf eMag.ro. Die nächsten vier, cel.ro, f64.ro, evomag.ro und die PC Garage Gruppe, setzten laut der Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar“  bei jeweiligen Verkäufen zwischen 1,6 und 3,0 Millionen Euro gemeinsam etwa 8 Millionen Euro um.

Die Elektronikfachgeschäfte Domo und Flanco, welche über das ganze Wochenende Ermäßigungen zwischen 10 und 80 Prozent auf diverse Produkte angeboten haben, diese jedoch hauptsächlich in den Kaufhäusern verkauft haben, haben jeweils 15 Millionen Euro Umsatz gemacht. Verglichen mit dem „Black Friday“ im vorigen Jahr schafften es die oben genannten Händler, ihre Verkäufe um 30 bis 50 Prozent zu steigern.

Entsprechend der Nachrichtenagentur Mediafax gingen bis Montagnachmittag landesweit auch mehrere Dutzend Beschwerden wegen nicht gelieferten Produkten oder falschen Ermäßigungen – Rabatte auf Produkte deren Preis zuvor kurzfristig erhöht wurde – bei der Behörde für Konsumentenschutz ein.Im Laufe der Woche würden aber noch mehrere erwartet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*