Eminescu auf Reise in Hermannstadt

Biographische Zeitungs- und Zeitschriften-Ausschnitte zu sehen

Mittwoch, 17. Januar 2018

kp. Hermannstadt – Eine Ausstellung, die Mihai Eminescu verstärkt in das Licht der Hermannstädter Öffentlichkeit rückt, veranstaltet die Astra-Bibliothek in Zusammenarbeit mit dem Brukenthalmuseum und dem Philatelie-Verein Hermannstadt/Sibiu zu Ehren des Tages der Nationalen Kultur, im Zeitraum 15.-25. Januar, im Foyer der Astra-Bibliothek (Erdgeschoss George-Bariţiu-Straße Nr. 7).

Eminescu wurde vor 168 Jahren geboren und hielt sich in den Jahren 1864-1869 mehrfach in und um Hermannstadt auf, eine Zeitspanne, welche in der Ausstellung durch alte Manu-skripte und Fotografien, bzw. historische Briefmarkensammlungen und Buchdrucke dokumentarisch nachzuverfolgen ist. Eminescu war in Hermannstadt Gast seines Bruders Nicolae Eminescu, beendete die 3. Gymnasialklasse, trug sich in das Gästebuch des Museums der Siebenbürgischen Gesellschaft für Naturkunde ein und unternahm eine Reise nach Freck/Avrig, wo er das Grab Gheorghe Laz²rs besuchte. Einige der ausgestellten Zeitdokumente zeugen auch von einer anfänglichen Schauspielkarriere des jungen Eminescu, der sich in den Monaten Juni und Juli 1868, unter Verwendung seines ursprünglichen Familiennamens, als „Mihai Eminovici, actor în trupa lui Mihai Pascaly” anführte.

In der Abteilung Periodika der Astra-Bibliothek, George-Bari]iu-Straße Nr. 5, Etage 1, können den ganzen Januar hindurch, von Montag bis Freitag, täglich zwischen 9 und 17 Uhr biographische, Mihai Eminescu betreffende Zeitungs- und Zeitschriften-Ausschnitte von damals und heute besichtigt werden, wodurch die geschichtliche Entwicklung der Eminescu-Rezeption in- und außerhalb Rumäniens verdeutlicht wird.

Die Ausstellung erfolgt mit Unterstützung des Hermannstädter Kreisrates.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*