Empfang zum österreichischen Nationalfeiertag

Dienstag, 24. Oktober 2017

Botschafter Mag. Gerhard Reiweger (links) und der rumänische delegierte Minister für EU-Angelegenheiten, Victor Negrescu (Mitte)
Foto: George Dumitriu

Bukarest (ADZ) - Der Empfang zum österreichischen Nationalfeiertag (26. Oktober), der bereits am Freitag, dem 20. Oktober, im Bukarester Marriott Hotel feierlich begangen wurde, sei gleichzeitig auch sein Abschiedsempfang, gab der österreichische Botschafter Mag. Gerhard Reiweger in seiner Ansprache bekannt. Die Feier wurde wegen eines nächste Woche stattfindenden Besuchs in Hermannstadt/Sibiu und Temeswar/Timişoara vorgezogen. In seiner auf Englisch und Rumänisch vorgetragenen Rede betonte der aus seinem Amt in Ruhestand tretende Diplomat vor allem die Bedeutung der engen politischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder im Rahmen der EU. 2019 werde Österreich die EU-Präsidentschaft an Rumänien übergeben, zu einer Zeit, in der auch der Abschluss bedeutender Dossiers anstehe, etwa zum Brexit.

Auch der rumänische delegierte Minister für EU-Angelegenheiten, Victor Negrescu, betonte in seiner Ansprache die Bedeutung einer gemeinsamen Stärkung Europas. Das Jubiläumsjahr 2018 (Hundert Jahre seit der Großen Vereinigung Rumäniens), so Botschafter Reiweger weiter, werde Gelegenheit zur Erinnerung an historische Beziehungen geben, „eloquent und im Kontext einer gemeinsamen europäischen Identität.“ Was er persönlich aus Rumänien mitnehme, sei nicht nur die Vielfalt der Landschaften, sondern auch die Geschichte und der Reichtum an Kultur. Er wolle sich in Zukunft dafür engagieren, das Ungleichgewicht des gegenseitigen Bekanntheitsgrades als lohnenswertes Tourismusziel zugunsten Rumäniens auszugleichen, sowohl in Kultur- als auch Erziehungsprojekten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*