Energieriese als Kultursponsor

Wasserkraftwerksbetreiber CEZ spendet für Kulturereignisse

Freitag, 29. Mai 2015

Reschitza – Der tschechische Energieriese CEZ, der seit mehreren Jahren auch in Rumänien eingestiegen ist und Wasserkraftwerke betreibt, hat auch in diesem Jahr angekündigt, „die Tradition des Sponsorings der Kulturereignisse im Banater Bergland“ fortzusetzen. CEZ, der im Banater Bergland die mehrheitlich ehemals von der k.u.k. österr.-ung. priv. Staats-Eisenbahn-Gesellschaft (StEG) gebauten und zuletzt dem russischen Stahl- und Röhrenerzeuger TMK gehörenden vier mittelgroßen Wasserkraftanlagen gekauft und modernisiert hat, gab bekannt, das dieser Tage im Mai stattfindende internationale Lyrikfestival „Tore der Poesie“ (V.Ausgabe) finanziell zu unterstützen.

Ebenso wie das Tanzfestival um die „Cupa Mystic“, welches die Amateur-Tanzensembles in der Reschitzaer Etappe der Landesmeisterschaft im Sporttanz vereinigt und ebenfalls am Wochenende stattfindet. CEZ ist der einzige Sponsor aus der Wirtschaft, der neben dem Kreisrat Karasch-Severin, dem Kulturministerium (über die Kreisdirektion Karasch-Severin für Kultur und Kulturgut), dem Rumänischen Kulturinstitut (über seine Filiale Banat-Crişana) und der Reschitzaer Stiftung„Activity“ das Lyrikfestival unterstützt. Daran beteiligen sich ab Donnerstag und bis Sonntag rund 40 Poeten aus 17 Ländern Europas und Asiens, vor allem aber aus dem slawischsprechenden Raum (Russland und den Nachfolgerepubliken Jugoslawiens).

An der „Cupa Mystic“ werden sich am Wochenende in Reschitza/Reşiţa „mehr als 500 Sporttänzer“ im Alter von vier bis 35 Jahren in 38 Tanzkategorien beteiligen, deren Auftreten von einer international renommierten Jury bewertet wird, der der Vizepräsident des Rumänischen Sporttänzerverbands, Cristian Parnescu, vorsteht. Die Veranstaltung findet Samstag und Sonntag in der Reschitzaer Mehrzweckhalle statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*