Ensemble des Radu-Stanca-Theaters auf Tournee in China

Intendant ist an Aufführungen als Schauspieler mitbeteiligt

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Hermannstadt – Zahlreiche Schauspieler des rumänischen Ensembles des Radu-Stanca-Theaters Hermannstadt/Sibiu (TNRS) sind aktuell an einer Tournee in China beteiligt, deren Beginn am vergangenen Freitag, dem 19. Oktober, mit einer Vorstellung der Inszenierung „Warten auf Godot“ in der Stadt Wuzhen bestritten wurde. An dem Hauptstandort des „Wuzhen Theatre Festival“ wurde das von Regisseur Silviu Purcărete inszenierte und von dem TNRS-Ensemble aufgeführte Theaterstück mit dem französischen Originaltitel „En attendant Godot“ an drei aufeinanderfolgenden Tagen geboten. Constantin Chiriac, Intendant des TNRS und des Internationalen Theaterfestivals Hermannstadt (FITS) und Regisseur Silviu Purcărete waren am frühen Nachmittag vor der letzten der drei Aufführungen von „Warten auf Godot“ Gäste eines Rundtischgespräches, das den chinesischen Zuschauern die Möglichkeit gab, mit den Theatergästen aus Hermannstadt in offenen Meinungsaustausch zu treten. Hervorzuheben ist auch, dass Intendant Constantin Chiriac die Inszenierung des Stückes „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett als Schauspieler persönlich mitgestaltet.
Am Donnerstag, dem 25. Oktober, und am Freitag, dem 26. Oktober, sind die durch China reisenden Schauspieler des TNRS Gäste des Shanghai International Arts Festival, wo sie die frei nach Sophokles und ebenfalls von Silviu Purcărete inszenierte Lebensgeschichte des „Ödipus“ aufführen. Die Teilnahme des TNRS an dem Shanghai International Arts Festival, das vom chinesischen Kultur- und Tourismusministerium veranstaltet wird und weltweit zu den wichtigsten Ereignissen seiner Art zählt, ist eine Premiere für das Hermannstädter Schauspielensemble.
Bisher hat der landesweite und internationale Reiseplan des TNRS vielen Hermannstädter Schauspielern und Regisseuren Auftritte in Chişinău (Republik Moldau), Jassy/Iaşi und Vaslui ermöglicht. Eine der an diesen Orten meistgespielten Vorstellungen ist die Inszenierung „Perfect Compus“ von der nach Frankreich emigrierten Theaterschaffenden Alexandra Badea (Jahrgang 1980), deren geschichtliche Rückschau haltendes Stück am heutigen Mittwoch, dem 24. Oktober, um 19.30 Uhr im Studiosaal des TNRS zum letzten Mal im laufenden Jahr in Hermannstadt aufgeführt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*