Entbindungsklinik muss schnellstens umziehen

Gebäude ist überhaupt nicht erdbebensicher

Freitag, 04. März 2016

Sollte die Geburtsklinik des Arader Kreiskrankenhauses nicht umziehen, so wird sie geschlossen.
Foto: Raluca Nelepcu

Arad – Das Gebäude der Arader Entbindungsklinik schwebt in hoher Einsturzgefahr und müsste schnellstens geräumt werden. Dies teilte der Leiter des Gesundheitsamtes, Constantin Cătană, Anfang der Woche dem Nachrichtendienst Mediafax mit. Der Arader Kreisrat, der das Kreiskrankenhaus verwaltet, hatte bisher noch kein Projekt zur Verlagerung der Entbindungsklinik beim Arader Gesundheitsamt eingereicht, was laut Aussagen von Cătană nun so schnell wie möglich passieren sollte. „Wir können keine Experimente mehr machen oder abwarten, bis die Wahlkampagne vorbei ist, denn die Bürger von Arad verdienen qualitätsvolle medizinische Dienstleistungen“, sagte Cătană. Die Arader Entbindungsklinik wurde mit einer hohen seismischen Vulnerabilität – einem Erdbebenrisiko vierten Grades - eingestuft und besitzt keine Brandschutzgenehmigung  der Feuerwehr. Ab Mai soll auch der Fahrstuhl nicht mehr benutzbar sein, weil das dortige System laut Sicherheitsreglement nicht mehr zulässig ist. Am 29. Januar hatte sich ein großes Stück Verputz von der Wand abgelöst. Das geschah in einem Teil des Gebäudes, wo sich viele Patienten und Ärzte aufhielten – verletzt wurde keiner.

Das war jedoch der Auslöser für mehrere Kontrollen seitens der Arader Behörden und den Beschluss, die Geburtsklinik in ein anderes Gebäude zu verlagern. Es war auch schon einmal passiert, dass Teile der Decke in einigen Krankenzimmern herabgefallen waren. Ebenfalls im Mai läuft die Betriebsgenehmigung der Geburtsklinik aus – das Gesundheitsamt wird keine neue mehr erteilen, weil die Institution die Mindestbedingungen für einen normgerechten Betrieb nicht erfüllt. Die Arader Geburtsklinik soll nun in ein neues Gebäude im Grădişte-Stadtteil umziehen, das ursprünglich für die Tuberkulose-Abteilung des Kreiskrankenhauses vorgesehen war. Auch die Situation dieser Abteilung des Arader Krankenhauses ist keine besonders gute: Die TBC-Abteilung ist in einem rückerstatteten Gebäude in Betrieb, wofür eine Monatsmiete von 3000 Euro bezahlt wird. „Wir sind besorgt. Wir wollen nicht, dass eine Tragödie stattfindet, wie es vor einigen Jahren in der Entbindungsklinik in Giuleşti der Fall war“, sagte der Chef des Arader Gesundheitsamtes. Im Jahr 2010 war in der Entbindungsklinik in Giuleşti ein Feuer ausgebrochen, bei dem fünf Neugeborene ums Leben kamen und sechs Kinder verletzt wurden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*