Enthaltung auch der Forumsvertreter für Kreiswappen

Nach Gerichtsbeschluss PER-Vertreter wieder im Kronstädter Kreisrat

Donnerstag, 01. November 2018

Kronstadt – Die Mitglieder des Kronstädter Kreisrates trafen am Dienstag, dem 30. Oktober zu ihrer ordentlichen monatlichen Sitzung zusammen. Einstimmig genehmigten diese die zwei Beschlüsse bezüglich des internationalen Flughafens Bra{ov – Ghimbav, die auf der Tagesordnung standen. Erstens den bezüglich der technisch-wirtschaftlichen  Angaben für den Terminal, und den Beschluss bezüglich der Konzession des Flughafens, wenn dieser betriebsbereit wird. Einleitend hatten Fachleute, die sich mit diesen Problemen befassen, den Ratsmitgliedern alle diesbezüglichen aufklärenden Daten geboten. Was den Terminal betrifft, wird dessen Fläche von 3600 auf 11.780 qm vergrößert werden. Erforderlich ist dieses, um die neuen Sicherheitsstandards zu berücksichtigen.

Die Ratsmitglieder haben seit dieser Sitzung auch ein neues Mitglied in der Person von Ionel Goidescu an Stelle von Ionel Spinean (PER). Goidescu, der 2016 einen Spitzenplatz auf der PER-Liste für den Kreisrat erzielte, wurde gleich darauf aus der Partei ausgeschlossen und an seine Stelle Ionel Spinean ernannt. Goidescu leitete zwei gerichtliche Verfahren ein: eines gegen seine Partei und eines gegen den Kreisrat. Nach zwei Jahren wurde durch Gerichtsbeschluss entschieden, dass Goidescu wieder in den Kreisrat aufgenommen werden muss, was nun auch geschehen ist. Ionel Spinean verlor sein Mandat im Kreisrat. Nicht geklärt ist die Zugehörigkeit zu seiner ehemaligen Partei oder ob er als parteilos gilt.

Auf der reichen Tagesordnung stand auch ein Punkt über die Annahme eines neuen Wappens für den Kronstädter Kreis,   das der Heraldikkommission zwecks Annahme vorgelegt werden soll. Dieses wurde vom Direktor des Geschichtsmuseums des Kreises, Nicolae Pepene, vorgestellt, der betonte, dieses müsse die drei wichtigen Gebiete des Kreises Kronstadt/Braşov, Reps/Rupea und Fogarasch/Făgăraş repräsentieren. Die Hälfte des Wappens wird von der Krone von König Carol I. belegt, als Symbol für das Umfeld der Stadt unter der Zinne. Diese befand sich auch in der Zwischenkriegszeit im Wappen. Das Fogarascher Gebiet ist durch einen Adler und die Berge, das Repser Gebiet durch das Eingangstor zur Burg dargestellt. Wolfgang Wittstock, seitens des DFDR, beanstandete, dass die lokale heraldische Tradition in zu geringem Maße berücksichtigt wird. Er und Caroline Fernolend als Vertreter des Forums, und die zwei Ratsmitglieder von der Ökologischen Partei (PER), enthielten sich ihrer Stimmen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*