Entschädigungen für vom Schnee geschädigte Farmer

Regierung verfügt auch einige Steuererleichterungen

Freitag, 01. Juni 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Auf ihrer Sitzung von Mittwoch hat die Regierung beschlossen, dass die Landwirte, die vom starken Schneefall in diesem Winter beeinträchtigt wurden, Entschädigungen erhalten. Es handelt sich vor allem um Farmer, deren Treibhäuser zerstört wurden. Das ist in 31 Verwaltungskreisen der Fall, sagte Landwirtschaftsminister Daniel Constatin. Die Entschädigung soll rund 3000 Landwirten zugute kommen, sie könne aber höchstens 7500 Euro erreichen. Im Ganzen stünden für die Maßnahme, die den europäischen Regelungen entspricht, 1,8 Millionen Euro bereit. Ihre diesbezüglichen Gesuche müssen die Agrarproduzenten bis zum 29. Juni einreichen.

Durch Eilverordnung hat die Regierung verfügt, dass die Mehrwertsteuer von Kleinunternehmen künftig nur dann erhoben wird, wenn ihr Umsatz 65.000 Euro überschreitet. Bisher wurde diese Besteuerung ab 35.000 Euro erhoben. Eine weitere Entscheidung der Regierung hat mit Prozessen zu tun, die die Finanzbehörde ANAF gegen Freiberufler angestrengt hat, von denen verlangt wurde, dass sie rückwirkend die Mehrwertsteuer bezahlen müssen, wenn ihre Einnahmen im Jahr 35.000 Euro überschritten haben. Diese Prozesse werden nicht weiter geführt. Militärrentnern, deren Rente herabgesetzt wurde und die ab Juni die 2011 erhaltenen Summen zurückzahlen sollten, wird die Rückzahlung erlassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*