Entschädigungen für Zoo-Ausbau

Freitag, 12. Juli 2013

Kronstadt - Der Kronstädter Zoo bereitet der Stadtverwaltung weiterhin Probleme. Nachdem die Finanzierung der Zoo-Erweiterung gar nicht einfach war, kommt nun ein zusätzlicher Kostenpunkt hinzu. Es handelt sich um fünf Millionen Euro, die die Stadt als Entschädigung für die Enteignung einer Fläche von 1,6 Hektar zu zahlen hat. Die Eigentumsrechte dieser Fläche besitzt eine Gruppe Kronstädter Advokaten. Inzwischen erhielt sie auch ein endgültiges Gerichtsurteil, das nun umgesetzt werden soll. Die Eigentümer bestehen auf die Auszahlung der Hälfte dieser Summe (2,5 Millionen Euro). Für die Differenz soll ein Grundstückstausch erfolgen. Solche Tauschgeschäfte gab es bereits, weil die ursprünglich enteignete Fläche viel größer war – rund vier Hektar. Dieser Vorschlag wird nun in den Stadtrat-Fachausschüssen für Wirtschaft und Rechtsfragen analysiert. Ein endgültiger Beschluss in dieser Frage könnte am Montag erfolgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*