Entscheidung erst im letzten Spiel

Viitorul auf Kurs, Steaua und Dinamo benötigen Schützenhilfe

Dienstag, 09. Mai 2017

Mit einem 1:0-Auswärtserfolg in Giurgiu bei AFC Astra wahrt Steaua Bukarest weiter seine Chancen auf die Meisterschaft. Einem Tor von Harlem Gnohéré (12.) sei Dank. Gleichwohl ist FC Viitorul die einzige Mannschaft aus dem Spitzentrio, die ohne Schützenhilfe den Titel gewinnen kann. Am Samstag treffen am letzten Spieltag Viitorul (41 Punkte), Steaua (41) und Dinamo Bukarest (39) in Heimspielen auf CFR Klausenburg, CSU Craiova und AFC Astra. Bei Punktgleichheit auch nach dem letzten Spieltag ist der FC Viitorul Meister, denn in den direkten Duellen hat Viitorul gegen die Bukarester Mannschaften die Oberhand behalten. Steaua muss nun auf einen Ausrutscher der Mannschaft von Gheorghe Hagi hoffen. Im Steaua-Lager schiebt man diese Situation vor allem der Niederlage gegen Dinamo Bukarest zu. Eben dieses Dinamo hat nun selbst Chancen auf den Titel, muss aber unbedingt gewinnen und hoffen, dass Viitorul und Steaua mindestens unentschieden spielen. Das direkte Duell gegen die beiden Rivalen konnte Dinamo gewinnen.

Bojan Golubovic bleibt der Mann, der zu CSM Jassy passt und im Gegensatz zu seinem Abstecher bei Steaua Bukarest nun erneut Tor auf Tor schießt. Mit zwei Treffern trug der Bosnier auch im Montagsspiel zum klaren 3:0-Sieg seiner Mannschaft gegen die abstiegsbedrohte Pandurii Târgu Jiu bei. Damit ist er derzeit der zweiterfolgreichste Ausländer im rumänischen Fußball Oberhaus und Jassy bleibt ungeschlagen in der Absteigerrunde. Fünf Spieltage vor Ende hat Jassy den Klassenerhalt schon fast sicher, hingegen wird es für Târgu Jiu immer schwerer. Pandurii hat nun drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*