Entscheidungen zu Kandidaturen

Gerangel um Kreisratsvorsitz im Banater Bergland

Donnerstag, 21. Januar 2016

Reschitza – Vorbehaltlich des Resultats von Meinungsumfragen steht, mit Ausnahme von Reschitza/Reşiţa, Steierdorf/Anina und Bokschan/Bocşa, seit dieser Woche fest, wer fürs Bürgermeisteramt der Städte des Banater Berglands seitens der PSD antreten wird. Das Ständige Büro der PSD Karasch-Severin hat die Beschlüsse dazu gefasst, hält sie aber noch geheim. Trotzdem war aus inoffiziellen Quellen zu erfahren, dass auf dieser Sitzung der Kreisvorsitzende und langjährige Parlamentsabgeordnete Ion Mocioalcă, überraschend Anspruch angemeldet hat auf den Vorsitz des Kreisrats. Seit Frunzăverde verurteilt ist und fünf Jahre lang keine öffentlichen Ämter bekleiden darf, scheint derjenige Mut gefasst zu haben, der selbst in den Reihen seiner eigenen Partei als einer verschrieen war, der keinen Schritt tut, ohne vorher die Meinung Frunzăverdes einzuholen, Mocioalcă. Er gab seine Entscheidung bekannt mit der Begründung, dass er, als oftmals wiedergewählter Abgeordneter mit besten Beziehungen zur PSD-Spitze, als Zugpferd der PSD wirken wird. Es gilt inzwischen als wahrscheinlich, dass sein aussichtsreichster Gegenkandidat Ion Marcel Vela (PNL) sein wird, der amtierende Bürgermeister von Karansebesch. Womit sich auch abzeichnet, dass die regionalpolitische Dominanz von Karansebesch/Caransebeş sich im Verwaltungskreis verstärken wird. Mocioalcă muss allerdings möglichst vorher sein Problem mit der Integritätsagentur ANI entwirren (ADZ berichtete).

Was die PSD – wohl köderartig – vor einer guten Woche verkündet hatte, nämlich viele Frauen als Bürgermeisterkandidatinnen im Frühsommer, zerbröckelt allmählich. Als erstes hat sie den Ferdinandsberger Bürgermeister Luca Mălăescu auf dieser Sitzung rumgekriegt, trotz aller gegenteiligen Vorankündigungen und der Meldung, dessen Frau Maria werde antreten (die in den Umfragen die besten Resultate hatte). Er hat es sich überlegt und wird eine neuerliche Kandidatur anstreben. In Ferdinandsberg/Oţelu Roşu wird der alte Bürgermeister also der neue Kandidat sein. So will es das Ständige Büro der PSD. Auch in Neumoldowa/Moldova Nouă will die PSD sich wieder mit dem Ex-Gewerkschafter Matei Lupu stellen, trotz aller Skandale und Übergriffsvorwürfe, die gegen diesen im Raum stehen. Auch in Orawitza/Oraviţa hat sich die PSD für eine neuerliche Kandidatur von Dumitru Ursu entschieden, während man in Herkulesbad/Băile Herculane auf den amtierenden Vizebürgermeister Gore Domilescu setzt, der dort seit Juli die Amtsgeschäfte führt, seit der gewählte Bürgermeister, Nicuşor Vasilescu (seit Herbst 2014 PSD, vorher PDL) unter Hausarrest steht. Und für Karansebesch gab man dem Wunsch von Romulus Damian, des amtierenden Bürgermeisters der Großgemeinde Teregova, nach und erklärte sich mit seiner Kandidatur einverstanden. Sollte der Karansebescher Bürgermeister Ion Marcel Vela für den Kreisratsvorsitz antreten (müssen), hat Damian einige Chancen, erstmals seit 1990 für die PSD das Rathaus Karansebesch zu erobern.

Für Anina und Bokschan gibt es noch keine Entscheidung, obwohl sich hartnäckig das Gerücht hält, dass in Bokschan die Frau des früheren Bürgermeisters Mirel Patriciu Pascu, Ana, antreten könnte, der selbst wegen einer Verurteilung in einem Prozess mit der Integritätsagentur ANI nicht antreten kann. Für Reschitza ist weiterhin der gegenwärtige Vizebürgermeister Ioan Crina im Gespräch, der die Amtsgeschäfte anstatt des verhafteten Mihai Stepanescu wahrnimmt. Offiziell gibt es aber noch keine Entscheidung der PSD dazu. Man weiß allerdings bereits, dass für die PNL der Unternehmer Ioan Popa („Nelu Tăieţelu“) antreten wird und dass auch der Ex-PSD-Mann Nicolae Ştefănescu, der alle PSD-Führungsämter geschmissen und angekündigt hat, im März gänzlich die PSD zu verlassen, zu kandidieren beabsichtigt. Ob aber fürs Rathaus? Neuerdings weiß der Reschitzaer Klatsch nämlich, dass auch Ştefănescu nach dem Fall von Frunzăverde sich Chancen ausrechnet für ein Spitzenamt im Kreisrat. Wie das in der PSD mit den Meinungsumfragen zu den Kandidaten steht, die großspurig angekündigt wurden, dazu gibt es keinerlei Meldungen oder Gerüchte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*