Entwicklung am Automarkt im ersten Quartal des Jahres

Mehr Neuzulassungen, verminderte Verkäufe und Produktion

Freitag, 20. April 2012

Bild: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Im ersten Quartal des laufenden Jahres wurden in Rumänien laut der Behörde für Führerscheine und Zulassungen (DRPCIV) 44,3 Prozent mehr Fahrzeuge – insgesamt 13.965 Einheiten – neu zugelassen als im gleichen Zeitraum 2011. 
Dieses stellt EU-weit den größten Anstieg dar, wo laut dem europäischen Automobilverband ACEA die Neuzulassungen in den ersten drei Monaten des Jahres um 7,7 Prozent von 3,589 Millionen auf 3,312 Millionen zurückgingen. Im März wurde mit 1,453 Millionen neu eingeschriebenen Fahrzeugen gar ein Tiefstwert über die letzten 14 Jahre erreicht.Was die Verkaufszahlen für Neuwagen in Rumänien betrifft, meldete vergangene Woche der Verband der Autoproduzenten und -importeure (APIA) für das erste Quartal 2012 einen Rückgang von 8,6 Prozent (auf insgesamt 16.719 Einheiten) im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres. Pkw-Verkäufe sanken um 6,2 Prozent auf 13.832 Einheiten.
Der Produktionsrückgang im ersten Quartal um 5,8 Prozent auf 86.624 Einheiten begründet APIA unter anderem mit dem Produktionsstopp des Ford-Transit-Connect-Models.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*