Entwicklungsagentur vermittelte eine Milliarde Euro

Einer der Erfolgsgaranten: Kontinuität in der Führungsetage

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Investitionen von über einer Milliarde Euro bei etwa 1550 Verträgen und mehr als 10.000 neu geschaffene Arbeitsplätze, weitere 11.500 Jobs konnten durch die Investitionen erhalten bleiben – dies nur einige Zahlen aus der Bilanz von zwei Jahrzehnten seit Gründung der Wirtschaftsregion ADR Vest, als Mittlerorganisation zur Heranziehung von EU- und Regierungsgeldern. Dies wurde auf der Festsitzung zum 20sten Jahrestag seit der Gründung diese Einrichtung bekannt. Eine der vergebenen Jubiläumsplaketten ging auch an die Banater Zeitung, die viele der ADR-Projekte in Wort und Bild begleitet hat.

Ehemalige und derzeitige Spitzen der Kommunal- und Kreisverwaltungen aus Arad, Hunedoara, Karasch-Severin und Temesch waren zur Festveranstaltung im Gebäude der Temescher Kreisverwaltung angereist. Dabei wurde auch auf den Sinn dieser Einrichtung hingewiesen und erwähnt, dass die Langlebigkeit im Amt (Anm.d.Red.: 17 Jahre) des Agenturleiters Sorin Maxim mit ein Garant für die Erfolge der ADR Vest ist.

Zu den Erfolgsgeschichten der Entwicklungsagentur in den vier zur Westregion gehörenden Verwaltungskreisen gehören u.a. die Sanierung von: 700 Kilometern Straße, 250 Wohnblocks, 35 Sozialzentren, 65 Schulen und 20 Ambulatorien. Die Unterstützung für Wirtschaftsstrukturen und die Modernisierung von Produktionsflächen haben dazu beigetragen, dass die prozentuelle Beschäftigungsrate und die Zahl der Angestellten trotz Bevölkerungsrückgang gestiegen sind und die Zahl der Arbeitslosen im Regional-Durchschnitt von 10,6 Prozent (1998) auf 2,2 Prozent zurückgegangen ist. Das BIP ist in diesen 20 Jahren - am EU-Durchschnitt gemessen - um etwa ein Drittel angewachsen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*