Erbauliche Klänge

Das Pasticcio aus Lukas-Passionen füllte die Evangelische Stadtpfarrkirche Hermannstadt

Donnerstag, 31. März 2016

Der Hermannstädter Bachchor sang am Karfreitag Jürg Leuterts Telemann-Pasticcio.
Foto: Eveline Cioflec

Hermannstadt – Die musikalische Vesper mit der Lukas-Passion des Barockkomponisten Georg Philipp Telemann hat am Karfreitag, dem 25. März, die Evangelische Stadtpfarrkirche Hermannstadt gefüllt. Zwar waren auch kurz vor 18 Uhr noch Sitzplätze zu finden, aber nur noch in den Seitenschiffen. Das Pasticcio aus vier der fünf bekannten Lukas-Passionen Telemanns stellte der Musikwart und Bachchordirigent Jürg Leutert zusammen – mit einem gut gelungenen Ergebnis. Begleitet von acht Streichern der Hermannstädter Philharmonie brachte der Bachchor die christliche Botschaft des Karfreitag. Den Sopranpart der Evangelistin übernahm Melinda Samson. Elisa Gunesch ließ die Arien mit voller Altstimme ertönen. Wilhelm Schmidts ließ in klangvollem Bass die Worte Jesu verlauten. An der Orgel begleitete Brita Falch-Leutert die Vesper. Eine wunderbare Zusammenarbeit und ein großartiges musikalisches Erlebnis, nicht nur zum Anhören, zur Andacht und zur Besinnung, sondern auch zur Teilnahme: Kräftig unterstützt vom Mediascher Kirchenchor stimmte bei den Chorälen auch das Publikum ein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*