Erdstraßen nicht vernachlässigt

Instandhaltung und Modernisierung der unasphaltierten Straßen

Samstag, 18. Juni 2016

Hermannstadt – Trotz den seit etlichen Jahren laufenden Straßenarbeiten in Hermannstadt/Sibiu, gibt es in den verschiedenen Stadtvierteln immer noch unasphaltierte Straßen. Bis zu ihrer Asphaltierung benötigen jedoch auch sie Instandhaltungsmaßnahmen und Arbeiten, welche das Hermannstädter Bürgermeisteramt kürzlich vergeben hat. Infolge der öffentlichen Ausschreibung haben fünf Firmen Angebote für die Instandhaltungen der Erd- und Basaltstraßen eingereicht, den Zuschlag erteilte die Stadtverwaltung der S.C. Intralpin S.R.L.

„Bis sie zwecks Modernisierung in Arbeit gehen, müssen diese Straßen instandgehalten werden. Die im Vertrag vorgesehenen Arbeiten umfassen das Einebnen, Füllen und das Stampfen des Bodens, je nach Bedarf jeder Straße“, erklärte Bürgermeisterin Astrid Fodor.

Der Gesamtwert des Vertrages mit einer Laufzeit von 12 Monaten beträgt knapp 870.000 Lei, die Zahlungen werden je nach Ausmaß der angefallenen Arbeiten erfolgen.

Die erste Anordnung des Baubeginns wird kommende Woche erfolgen und umfasst knapp 30 Straßen in den Stadtvierteln Neppendorf/Turnişor, Hammersdorf/Guşteriţa, dem Lazarett, dem Ziegelviertel/Ţiglari, dem Terezianum und Tilişca, darunter die Straßen Zăvoi, Stăvilarului, Cooperatorilor, Scurtă, Secerătoarelor, Macazului oder Văii.

Die Verträge zur Modernisierung von insgesamt 17 Erdstraßen über das kürzlich aufgenommene EBWE-Darlehen werden in nächster Zukunft unterzeichnet. Infolge der im Zeitraum März-April organisierten Ausschreibungen stehen nun die Gewinner der ersten drei Verträge fest, welche die nötigen Arbeiten an jeweils einem der drei verfügbaren Straßenpakete ausführen werden. Für die Gegend Lupeni (Porumbeilor, Rândunelelor, Anul 1907, Armoniei und Traian) wurden acht Angebote eingereicht. Die S.C. Geiger Transilvania S.R.L. erhielt den Zuschlag zur Ausführung der Modernisierungen im Wert von knapp 2,2 Millionen Lei. Sechs Dienstleister interessierten sich für die Modernisierung der Gegend Marmeladă (Mărului, Părului, Vişinilor, Fragilor, Prunelor, Nucului), auch hier gewann die S.C. Geiger Transilvania S.R.L. die Ausschreibung mit ihrem Angebot im Wert von rund 2,7 Millionen Lei. Die Firma wird auch die Arbeiten in der Gegend Obor-Markt – Viitorului (Berzelor, Gheorghe Şincai, Sălciilor, Oltului, Octavian Smighelschi und Călan) ausführen. Das Angebot der S.C. Geiger Transilvania S.R.L. war mit seinem Wert von etwas über 4,2 Millionen Lei auch hier das günstigste.

Als erstes gehen diejenigen Straßen in Arbeit, in denen das Gasleitungsnetz bereits modernisiert wurde. In den Straßen Călan, Armoniei und Traian führt die zuständige Gasgesellschaft demnächst noch Arbeiten durch.
„Gemeinsam mit der Baufirma und der Verkehrskommission werden wir die Reihenfolge festlegen, in welcher die Straßen modernisiert werden, sodass der Verkehr so wenig wie möglich behindert wird. Die Frist zur Beendigung der Arbeiten beträgt 12 Monate ab Anordnung des Baubeginns, der sofort nach der Vertragsunterzeichnung erfolgen wird“, so Astrid Fodor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*