Ereignisreiches Jahr im Forum

Auch 2012 meldet sich als solches an

Freitag, 30. Dezember 2011

Die ehrenamtliche Mitarbeit fand auch so Anerkennung.
Foto: Dieter Drotleff

Zur Tradition geworden sind die vor Weihnachten stattfindenden Treffen der Mitglieder der Vorstände des Kronstädter Kreis- und Stadtforums, der Mitarbeiter aus der Geschäftsstelle, um einen kurzen Rückblick auf das verflossene Jahr zu werfen und Ausschau auf das bevorstehende zu halten.
 
In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK) dankte Wolfgang Wittstock allen Mitarbeitern für ihren Einsatz, für die gute Zusammenarbeit, die es auch im Vorjahr gab. Das wichtigste Ereignis war 2011 die Organisierung des 21. Sachsentreffens das erstmals in Kronstadt stattgefunden hat und dem 800-jährigen Jubiläum des Burzenlandes unter dem Motto „Herkunft prägt Zukunft“ gewidmet wurde.

Allgemein war das anschließende Echo zu dem Treffen, der damit in Zusammenhang stattgefundenen wissenschaftlichen und Kulturveranstaltungen sehr positiv. Damit wurde unser Image aufpoliert, wie Wittstock betonte. Aber auch andere Veranstaltungen wie der Bunte Abend des Forums, die Zusammenarbeit mit Museen bei der Organisierung von Ausstellungen die Bezug auf die Kunst oder Geschichte der Sachsen genommen haben, die Verleihung des Apollonia Hirscher-Preises,  die Unterstützung für die Rudolf-Lassel-Feier anlässlich des 150. Geburtstages sind nur einige der wichtigen Ereignisse, auf die man mit Stolz in diesem Jahr zurückblicken kann.

Nicht zu vergessen sind die Tätigkeiten und Angebote in der Geschäftsstelle des Kronstädter Forums wie Handarbeitskreis, Bibliothek, Vortragsreihe, Deutschkurs, der ärztliche Beistand, die Proben der Burzenländer Blaskapelle, der Oster- und Weihnachtsbasar. Auch wurden mehrere Modernisierungsarbeiten in dem Forumsgebäude vorgenommen.

Und das bevorstehende Jahr? Als wichtigstes Ereignis müssen die Lokalwahlen betrachtet werden an denen sich natürlich auch das Kreis-,  die Stadt- und Ortsforen beteiligen wollen, um durch unsere gewählten Vertreter  ein Mitspracherecht zu haben. Doch muss man auch dabei nüchtern bleiben und sich nicht zu hohe Ziele setzen.

Mehrere Kulturveranstaltungen sind ebenfalls schon eingeplant, die bevorstehende Vertreterversammlung des Kreisforums wird Bilanz ziehen. Nach einer guten Atmosphäre, bei Weihnachtsmusik und -gebäck, mit kleinen Aufmerksamkeiten wie das neuste Jahrbuch der ADZ für 2012, Heimatkalender und Kunstkalender trennten sich die Teilnehmer.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*