Erfolgreiche Saison abgeschlossen

DSTT-Leitung zieht nach Abschluss der Spielzeit Bilanz

Mittwoch, 02. August 2017

Temeswar – Der Vorhang ließ sich über die Spielzeit 2016/17 des Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT) Ende Juli nieder. Kurz vor den Sommerferien schaut die Leitung des DSTT zurück und zieht Bilanz: Fünf Neuinszenierungen, zahlreiche Festivalbeteiligungen im In- und Ausland und die Veranstaltung des eigenen „Eurothalia“-Festivals, Auszeichnungen und Nominierungen – so kann man die vergangene Spielzeit kurz zusammenfassen. Das DSTT schätzt das alles als eine erfolgreiche Saison ein.

„Biedermann und die Brandstifter“, „Frühlings Erwachen“, „Und mit Baby sind wir sieben“, „Das Dschungelbuch“ sowie „Antigone“ – das waren die fünf Neuinszenierungen in der vergangenen Spielzeit. Dabei arbeitete das Theater mit bekannten Künstlern aus dem In- und Ausland zusammen, darunter mit Gábor Tompa, Charles Muller, Răzvan Mazilu, Bernhard M. Eusterschulte, Helmut Stürmer und Dragoş Buhagiar. In der abgeschlossenen Spielzeit gab es auch eine Reihe von Wiederaufnahmen erfolgreicher Aufführungen aus früheren Spielzeiten, wie zum Beispiel „Die Fuchsiade“, „Elektra“, „Cabaret“ oder „Der kleine Prinz“. Ob ältere oder brandneue Produktionen, die Vorstellungen des DSTT wurden im letzten Jahr von mehr als 13.800 Zuschauern besucht.

In der abgelaufenen Spielzeit fand auch die sechste Auflage des Europäischen Theaterfestivals „Eurothalia“ statt, an dem sich bekannte Ensembles, unter anderen aus Deutschland, Spanien und Ungarn, beteiligten.

Das DSTT wurde in der vergangenen Theatersaison mehrfach mit Preisen und Nominierungen geehrt. Die Schauspielerin Silvia Török erhielt die „Pro Cultura Timisiensis“-Auszeichnung des Kreises Temesch; die Schauspieler Rare{ Hontzu und Ida Jarczek-Gaza sowie die Theaterwissenschaftlerin Andreea Andrei wurden von der Stadt Temeswar ausgezeichnet. Außerdem wurde der junge Schauspieler Radu Br²nici für seine Rolle als Moritz in der Aufführung „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind für den Debütpreis innerhalb der Preise des rumänischen Theaterverbandes (UNITER) nominiert. Für besondere Verdienste um den Erhalt der Sprache, der Kultur und Traditionen der Banater Deutschen wurde die DSTT-Schauspielerin Isa Berger mit dem „Stefan Jäger“-Preis gewürdigt.

Die kommende Spielzeit soll weitere Neuproduktionen auf die Bühne bringen sowie die siebte Auflage des Eurothalia-Festivals, zwischen dem 6. und 13. Oktober. Die Theatersaison beginnt am DSTT Ende September. Informationen dazu sind unter www.deutschestheater.ro verfügbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*