Erfolgreiches Jahr für Balletttheater

Vorstellungen, neuer Solist, Anstieg des Kartenverkaufs sorgen für Optimismus

Freitag, 06. Januar 2017

Insgesamt 36 Vorstellungen zeigte das Hermannstädter Balletttheater im Vorjahr.
Foto: Kulturhaus Hermannstadt

Hermannstadt – Über die Tätigkeit des Hermannstädter Balletttheaters zog die Leitung des Hermannstädter Kulturhauses Ende des Jahres Bilanz. Insgesamt sieben Premieren, 36 Vorstellungen und ein Wachstum des Kartenverkaufs von knapp vier Prozent brachte das Jahr 2016 den Mitarbeitern und Tänzern des Kulturhauses. In Hermannstadt/Sibiu selber dienten mangels einer eigenen Bühne das Armeehaus, das Franz-Binder-Museum, der Große Ring/Piaţa Mare, die Redal Expo und sogar der Festsaal der ASTRA-Bibliothek als Veranstaltungsorte. Den schwierigen Bedingungen im Vorjahr zum Trotz gelang es dem Balletttheater sieben Premieren vorzustellen, unter ihnen „Sinne. Tanz-Ausstellung“, „The Briefcase“ oder „Class Concert. Vorstellung der Ballettstudien“.

2016 zeigten die Tänzerinnen und Tänzer des Balletttheaters insgesamt 36 Vorstellungen, davon 24 in Hermannstadt und 12 auf Tourneen im In- und Ausland und trugen dabei zu einem vierprozentigen Anstieg des Kartenverkaufs bei. Dementsprechend waren insgesamt zehn Vorstellungen ausverkauft.

Einen der Höhepunkte des vergangenen Jahres stellte der Beginn der Zusammenarbeit mit dem Solisten des Kreml-Ballett, Kirill Ermolenko, dar. Nach einer elfjährigen Karriere auf der russischen Bühne tritt Ermolenko nun in Produktionen für zeitgenössischen Tanz und klassischem Ballett auf.

Im Vorjahr wurden auch die 2015 angegangenen Arbeiten am neuen Sitz des Hermannstädter Kulturhauses fortgesetzt, in welchem dessen Verwaltung und das Balletttheater künftig untergebracht werden. Anstelle des Sommer-Theaters im Tineretului-Park werden zurzeit sowohl Büroräume als auch großzügige Proberäume und Unterkünfte für die Tänzer eingerichtet und spätestens im Mai wird die Übergabe erfolgen.

Für 2017 hofft das Balletttheater auf eine eigene Bühne, freut sich auf den eigenen Sitz, nimmt sich vor, weitere fünf Premieren zu zeigen und hofft auf weiterhin steigende Zuschauerzahlen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*