Ericsson-Tochter soll Minister Nica bestochen haben

Freitag, 09. November 2012

Bukarest (ADZ) - Schwere Anschuldigungen gegen Minister Dan Nica (PSD): Laut Thomas Lundin, Ex-Chef der rumänischen Tochter des Telekommunikationsausrüsters Ericsson, ist Nica einer von mehreren Amtsträgern, die Ericsson Romania 2003 bestach, um sich den 40 Millionen Euro schweren Auftrag über die Einführung der Notrufnummer 112 zu sichern. Lundin steht derzeit in Schweden vor Gericht, nachdem Ericsson gegen ihn wegen Millionenbetrugs geklagt hatte.

Der Ex-Manager soll insgesamt 7 Millionen Euro für die Bestechung rumänischer Entscheidungsträger aufgewendet  haben. Der damalige und aktuelle Telekommunikationsminister Nica wies die Vorwürfe vehement zurück – es handele sich um einen „Wahlkampfangriff“.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 10.11 2012, 15:09
Der naechste Dieeb in Pontas Regierung hahaha

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*