Ermäßigte Preise für gut gesinnte Hundebesitzer

Sterilisierungskampagne läuft noch bis September

Mittwoch, 26. Juni 2013

Das Temeswarer Hundegesetz trat im März in Kraft. Nicht nur herrenlose Hunde sollen sterilisiert werden. Die Geldstrafe ist erst nach sechs Monaten fällig, wenn die Hundebesitzer ihre Vierpfoter nicht sterilisieren lassen. Foto: Zoltán Pázmány

„Bring deinen Freund im Einklang mit dem Gesetz“ heißt eine Kampagne, die in derzeit in Temeswar/Timişoara vom Verein „Pieces of Heaven“ initiiert wurde. Diese soll dazu führen, dass mehrere Hunde sterilisiert werden und somit die Zahl der auf der Straße ausgesetzten Hunde sinkt. Die Kampagne wird dabei vom Temeswarer Tierschutzverein Pet Hope aus unterstützt.

Die Kampagne sieht eine Preisermäßigung für die obligatorische Registrierung und Sterilisierung der Haustiere vor. Das Temeswarer Hundegesetz wurde Anfang des Jahres in der Kommunalratssitzung verabschiedet: Die Hundebesitzer sind durch die neuen Vorschriften verpflichtet, sich mehr um ihre Vierbeiner zu kümmern. So gehört die Sterilisation zu den wichtigsten Verpflichtungen der Hundebesitzer. Sowohl die herrenlosen Hunde, als auch die Hunde aus den jeweiligen Haushalten müssen sterilisiert werden. Die Hundebesitzer, die ihre Haustiere nicht sterilisieren lassen, haben eine Geldstrafe von 1000 Lei zu begleichen. Katzen sind nicht von diesem Gesetz betroffen.

Die Vorschrift besagt auch, dass die Besitzer der Vierpfoter die Tiere in maximal sechs Monaten sterilisieren lassen - nachdem das Gesetz in Kraft getreten ist. Die Geldstrafe ist erst nach diesen sechs Monaten fällig.

Somit können Sterilisierungen, Impfungen, die Einführung von Mikrochips und die Entwurmung zu günstigen Preisen durch den Verein „Pieces of Heaven“ unternommen werden. „Der Verein arbeitet zusammen mit einer der besten Praxen für Tiermedizin in der Stadt, so dass die sich die Besitzer der Haustiere keine Sorgen machen müssen, dass ihre Tiere nicht gut behandelt werden“, sagt die Koordinatorin des Programms Raluca Ceauşu. Es wird vor allem die Sterilisierung der Hunde, die nicht zu einer bestimmten Rasse gehören, gefördert. Für die Besitzer solcher Hunde, die sich eine teure Sterilisierung nicht leisten können, werden Sonderpreise angeboten: ein Rüde wird für 60 Lei kastriert, im Falle einer Hündin kostet die OP 85 Lei. Nicht nur Hunde können durch diese Kampagne zu günstigeren Preisen sterilisiert werden, sondern auch Katzen. Die Sterilisierung eines Katers kostet ermäßigt 55 Lei, einer Katze 70 Lei. Auch Rassehunde oder –katzen können durch den Tierschutzverein sterilisiert werden, allerdings gibt es dafür keine Ermäßigung. Eine solche Operation ohne Ermäßigung kann bis zu 260 Lei kosten.

Das Programm der beiden Temeswarer Tierschutzvereine läuft bis zum 1. September dieses Jahres in Zusammenarbeit mit der Temeswarer Tierarztpraxis Maxivet. „Pieces of Heaven und Pet Hope möchten somit, dass die Besitzer von Haustieren die Vorschriften einhalten und dass sie vermeiden, eine Geldstrafe zu bezahlen“, sagt die Programmkoordinatorin Raluca Ceauşu. Details bezüglich des Programms können auch von der Webseite www.pethope.ro abgerufen werden.

Der Verein für Tierschutz Pet Hope in Temeswar plädiert schon seit Jahren für eine geeignete Lösung des Problems der herrenlosen Hunde. Nun wurde die Sterilisierung der Haustiere in Temeswar obligatorisch. Das Hundegesetz sieht aber auch andere Verpflichtungen für die Hundebesitzer vor. Alle Hunde aus den Haushalten sollen beim Bürgermeisteramt und bei einem Tierarzt registriert werden, eine Gesundheitskartei haben und der Besitzer der Tiere soll das Bürgermeisteramt über Verkauf, Verlust oder den Tod der Hunde in Kenntnis setzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*