Ermittlungen wegen illegaler Arzneitests an Patienten

Mindestens 50 Ärzte in Skandal verstrickt

Donnerstag, 02. Juni 2016

Bukarest (ADZ) - Nach der Biozid-Affäre wird das rumänische Gesundheitswesen nun von einem neuen Skandal erschüttert: Die Antimafiastaatsanwaltschaft DIICOT ermittelt seit Dienstag wegen des Verdachts auf illegale Arzneimitteltests an Patienten – und zwar vornehmlich an unzurechnungsfähigen oder mit schweren psychiatrischen Problemen. Die DIICOT-Staatsanwälte führten am Dienstag Durchsuchungen in mehr als 30 medizinischen Einrichtungen aus insgesamt 16 Landkreisen durch, darunter in der hauptstädtischen Psychiatrieklinik „Alexandru Obregia“, beim Bukarester Militär- und dem „Titan“-Krankenhaus sowie bei der staatlichen Arzneimittelbehörde. Der DIICOT zufolge stehen mehr als 50 Psychiater im dringenden Verdacht, an mindestens 250 Patienten illegale Arzneimitteltests durchgeführt zu haben, für die sie von den Pharma-Konzernen sodann königlich bzw. mit mehr als 100.000 Euro pro „Studie“ honoriert wurden. Die Leiterin der psychiatrischen Abteilung des Kreiskrankenhauses Arad, Prof. Dr. Delia Podea, wurde in der Nacht auf Mittwoch festgenommen – die Fachärztin wird verdächtigt, ihre illegalen Patientenversuche schon seit Jahren anhand gefälschter Patientenunterschriften auf Einwilligungserklärungen durchzuziehen. Die Chefärzte werden zudem verdächtigt, zahlreiche Jungärzte in ihre kriminellen Machenschaften verstrickt zu haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 02.06 2016, 09:47
Solche Schweineren gehören ganz hart bestraft,schließlich ist die Würde des Menschen unantastbar.Neben den strafrechtlichen Konsequenzen muß es hier Berufsverbote geben.Natürlich sind auch die beteiligten Pharmakonzerne zur Verantwortung zu ziehen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*