Ermittlungen zu illegalem Verkauf von Spenderblut

Samstag, 12. Juli 2014

Slobozia (Mediafax/ADZ) - Die Staatsanwaltschaft Slobozia ermittelt in einem Fall zu illegalem Verkauf von Spenderblut. Nachdem Donnerstagfrüh ein Hinweis eingegangen war, neun Ärzte und Assistenten des Bluttransfusionszentrums Slobozia würden Blutkonserven an zu operierende Patienten verkaufen, wurden am selben Tag die Leiterin Cristina Stoian und fünf Assistenten in Untersuchungshaft genommen. Zwei weitere Assistenten werden gerichtlich überprüft. Nach Angaben der Sprecherin der Staatsanwaltschaft forderten die Verdächtigen pro Blutkonserve Summen zwischen 50 und 100 Lei, für seltene Blutgruppen auch mehr.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 16.07 2014, 13:59
vielleicht ist es Blut von den Hunden die sie jetzt einfangen. bei Rumaenien,muss man immer mit extremen rechnen..die Berichte in dieser Zeitung hat schon sehr viele unglaubliche Geschichten aufgezeigt..Wuerde mich da gar nicht wundern..

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*