Erneut Humanitas-Buchhandlung in Temeswar

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Temeswar (ADZ) – Lange Jahre gehörten die beiden Buchhandlungen der größten rumänischen Verlagsgruppe Humanitas zum festen Bild der Temeswarer Innenstadt, Mitte der 2000er Jahre mussten jedoch beide schließen, aus der einen wurde ein Second-Hand-Kleiderladen, die andere wurde von einem lokalen Buchgeschäft übernommen. Nun wagt Humanitas einen Neuanfang in Temeswar: morgen um 18.00 Uhr eröffnet die Unternehmensgruppe eine Buchhandlung im alten Gasthof zum Trompeter (Bischof-Pacha-Straße Nr. 6, Eingang durch die Prinz-Eugen-Straße). Als Miteigentümer der Humanitas-Gruppe sagte Gabriel Liiceanu, der gleichzeitig zu den erfolgreichsten Autoren des Verlags gehört, dass sich das Unternehmen freue, in Temeswar wieder Fuß zu fassen. Man kehre gerne nach Temeswar zurück, denn man könne in einer Stadt, die für ihre Geschichte und ihren Charme zu lieben sei, alte Freunde wiederfinden.

In der Buchhandlung soll auch ein Takumi-Geschäft für japanische Waren betrieben werden, das Modell hat Humanitas in Bukarest erfolgreich erprobt. Den Temeswarer Kultur- und Literaturliebhabern bereitet die neue Buchhandlung am Samstag, ab 14 Uhr, ein reichhaltiges Buchvorstellungsprogramm. Vorgestellt werden die erfolgreichsten Neuerscheinungen des Verlags, darunter Radu Paraschivescus „Orice om îi este team?“ (14.00 Uhr), „Aşteptând o altă omenire“ von Gabriel Liiceanu (14.30 Uhr), „Pe mâna cui suntem?“ (15.00 Uhr) von Andrei Ple{u, die Übersetzung von Robert Musils „Mann ohne Eigenschaften“ (16.15 Uhr) und einige Romane aus der „Raftul Denisei“-Sammlung. Paraschivescu, Liiceanu und Ple{u werden anwesend sein, hinzu gesellen sich die Temeswarer Literaten Adriana Babe]i und Mircea Mih²ie{.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*