Erneut sattes Plus an der Börse. FP mit neuem Allzeithoch, IMP und MJM überraschen

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 03. Dezember 2013

Bukarests Wertpapierbörse BVB folgte dem Trend der Vorwoche und schloss erneut im Plus. Bei recht annehmbaren Umsätzen zwischen 15,9 und 8,6 Millionen Euro (der Tagesdurchschnitt lag bei 13,13 Millionen Euro) legten die meisten Indizes kräftig zu. Auch die steigende Marktkapitalisierung auf umgerechnet 30,15 Milliarden Euro lässt auf eine gute Handelswoche für die BVB schließen.
Der Markt legte in seiner Gesamtheit nicht so stark zu, wie manch einzelner Index. Der BET stieg in der letzten Novemberwoche um zwei Prozent auf 6335,09 Punkte. Ebenso wie der BET konsolidierte auch der BET-C-Index seine Position jenseits der 3000-Punkte-Marke.

Er schloss bei 3300,07 Punkten und damit um 52,92 Punkte (oder 1,6 Prozent) über dem Vorwochenstand. Den höchsten Kursgewinn heimste aber der Finanzwerteindex BET-FI ein. Mit einem Plus von 1909,17 Punkten (6,6 Prozent) stieg der Index der SIF-Investmentgesellschaften und des Fonds Proprietatea (FP, 0,84 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) gut über die 30.000-Punkte-Marke. Schließlich konsolidierte auch der in Zusammenarbeit mit der Wiener Börse berechnete ROTX-Index seine Position oberhalb der 12.000-Punkte-Grenze bei 12.675,68 Punkten (plus 2,15 Prozent). Nur der Energiewerte-Index schloss die vergangene Handelswoche mit einem Minus ab. Er verlor 0,11 Prozent.

Der November war ein guter Monat für die BVB. Der Hauptindex BET legte 4,4 Prozent zu und brachte Anlegern seit Jahresbeginn sogar 23 Prozent Gewinn. Sollte, wie üblich, der Dezember weitere Kurszuwächse mit sich bringen, dürfte der BET den Höchststand der vergangenen vier Jahre erreichen. Der allgemeine Index BET-C, in dem sich alle gelisteten Aktien wiederfinden, brachte es in diesem Jahr auf ein Plus von 18,5 Prozent. Besonders gut stand es um den Umsatz. Insgesamt umgerechnet 720 Millionen Euro wurden im November an der BVB umgesetzt. Dazu haben vor allem die Transaktionen mit den neuen Aktien von Romgaz (SNG, 35,3 Lei, ISIN ROSNGNACNOR3), Fondul Proprietatea (Aktienrückkauf), OMV Petrom (SNP, 0,4635 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) durch den Ausstieg der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Seit Jahresbeginn wurden 2,3 Milliarden Euro an der BVB umgesetzt, so viel wie seit 2007 nicht mehr.

Doch zurück zur vergangenen Woche. Die Kursgewinner waren weder FP, die bei 0,84 Lei ein neues Allzeithoch erreichten, noch der Neuling SNG (mit einem leichten Kursverlust). Das Bauunternehmen Impact Developer & Contractor SA (IMP, 0,501 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) und der Kunstsoffverarbeiter (MJM, 0,031 Lei, ISIN ROMJMAACNOR9) toppten alle anderen Emittenten in Sachen Kurszuwächse. IMP-Aktien legten auf Wochensicht 52,33 Prozent aufgrund der Zukäufe durch Adrian Andrici, einem diskreten aber sehr aktiven Anleger. Andrici steigerte seinen Anteil bei Impact von 13,8 auf 16,15 Prozent. MHM-Papiere stiegen um 32 Prozent, Anscheinend erwarten Anleger durch den kürzlichen Abgang eines Geschäftsführers und der geplanten Stammkapitalerhöhung neue Impulse.

Rasdaq

Die gute Stimmung am Hauptmarkt machte diesmal keinen Bogen um den Sekundärmarkt. Gleich zu Beginn der Woche wirbelte der Zukauf von 16,5 Prozent am Elektro-Unternehmen Ductil SA Buzau (DUCL, 0,77 Lei, ISIN RODUCLACNOR3) für insgesamt 30,46 Millionen Lei (6,8 Millionen Euro) den Markt auf. Der französische Mehrheitsaktionär Air Liquide bezahlte einen um 138 Prozent höheren Preis für den Zukauf, im Vergleich zum Marktpreis. Um die Sondertransaktion bereinigt beträgt das Wachstum des Aktienkurses immer noch 62,6 Prozent. Der Hauptindex Rasdaq-C stieg um 0,8 Prozent auf 1379,68 Prozent. Nun gerät auch die 1400-Punkte-Marke wieder in greifbare Nähe.

Devisen

Der rumänische Leu konnte in der vergangenen Woche wieder etwas Boden gut machen gegenüber den beiden harten Devisen Euro und US-Dollar. Die Zuwächse sind nicht spektakulär und lassen auf recht hohe Endkurse in diesem Jahr schließen. Der Euro schloss die vergangene Handelswoche bei einem amtlichen Tauschkurs von 4,4412 Lei, um 0,24 Prozent niedriger als noch vor einer Woche. Der US-Dollar „verbilligte“ sich um 0,03 Lei auf 3,2644 und war am Montag somit um 0,91 Prozent preiswerter als noch vor einer Woche.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegen-über keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*