Erneut Trainerentlassung bei Poli

Rote Laterne punktet in Klausenburg

Dienstag, 22. März 2016

Der 1:0-Sieg von CSU Craiova gegen Poli Temeswar hat die Mannschaft aus Oltenien an die Spitze der Play-Out-Tabelle gehievt und Poli Temeswar ins Chaos gestürzt. Die Temeswarer rangieren nun auf einem direkten Abstiegsplatz, nachdem die Mannschaften, die bisher in der Wertung hinter ihnen lagen, auswärts gepunktet haben. So warfen die Auswärtserfolge von Chiajna und Voluntari (die ADZ berichtete) Poli auf den vorletzten Rang zurück und Bürgermeister Nicolae Robu zog die Reißleine. „In dieser Situation ist eine Trennung von Trainer Florin Marin unumgänglich“, schreibt Robu für die Facebook-Seite des Vereins. Am Dienstag Vormittag hatte auch der Sprecher des Vereins, Levente Balint, auf ADZ-Nachfrage noch keine Informationen über einen neuen Coach bei Poli. Cosmin Contra stand zwar auf der Wunschliste von Robu ganz oben, doch eine Verpflichtung ist eher unwahrscheinlich, denn angeblich liebäugelt Contra mit einem Vertrag aus Spanien.

Derzeitigen Informationen nach soll auch Ioan Andone dem Temeswarer Verein eine Absage erteilt haben. Als Nachfolger von Florin Marin werden derzeit Dorinel Munteanu bzw. Petre Grigora{ gehandelt. Im letzten Spiel der dritten Play-Out-Etappe holte Petrolul Ploieşti einen überraschenden Punkt bei CFR Klausenburg. Mit ihrem neuen Trainer Ionel Gane auf der Bank schaffte das abgeschlagene Schlusslicht, Petrolul, ein 0:0 bei CFR Klausenburg. Dabei trafen sich die beiden Mannschaften, die mit Punktstrafen belegt sind. Gane sagte bei seinem Amtsantritt, er habe durchaus die fast auswegslose Lage bei Petrolul erkannt, doch er werde nicht aufgeben, so lange zumindest theoretische Chancen auf den Klassenerhalt verbleiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*