Erpressungsverdacht: Antena 3 und Ex-Fiskuschef strafangeklagt

Samstag, 27. Juli 2013

Bukarest (ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA hat am Donnerstag Anklage gegen den zur Mediengruppe Intact gehörenden Sender Antena 3 erhoben, dem Erpressung in  Mittäterschaft  zur Last gelegt wird. Gegen die Mehrheitsinhaberin der Mediengruppe, Camelia Voiculescu, und Generaldirektor Sorin Alexandrescu war bereits zu Monatsbeginn Anklage erhoben worden. Aus den Abhörprotokollen der Ermittler geht hervor, dass letzterer im Zeitraum April-Mai wiederholt mit Ioan Bendei, dem Verwalter des marktführenden Kabel-TV-Anbieters RCS&RDS, telefoniert hatte, um diesen mittels angedrohter kompromittierender Enthüllungen weichzuklopfen und einen für die Antena TV Group überaus günstigen Sendevertrag einzugehen.

Die kompromittierenden Unterlagen waren brisanterweise von dem im April amtierenden Fiskuschef Şerban Pop zur Verfügung gestellt worden, der nun ebenfalls unter Anklage steht. Camelia Voiculescu hatte die laufenden Ermittlungen stets als „Rachefeldzug des Staatschefs gegen ihren Vater“, den umstrittenen Politiker und Unternehmer Dan Voiculescu, bezeichnet. Der am Donnerstag als Zeuge verhörte Antena 3-Geschäftsführer, Mihai Gâdea, erklärte, der Sender habe mit der Erpressung nichts zu tun. Ein ebenfalls vorgeladener Dauergast des Senders, Mugur Ciuvică, nahm sich indes kein Blatt vor den Mund: Die Strafakte sei eine Sauerei, gegen die Mediengruppe werde eine Hetzjagd betrieben.

Kommentare zu diesem Artikel

Gerd, 29.07 2013, 18:24
...und kriegen hoffentlich mal richtig eins auf die Schnauze, lange genug hat es ja gedauert.
Alexander, 29.07 2013, 13:38
Wenn sich eine Schwein zu den anderen in den Schlamm gesellt, wird es eben auch dreckig. Klar, dass bei den Machtspielchen auch der Betrüger betrogen werden kann. Der Voiculescu-Clan hatte ja immer gerne mitgespielt, nun sind sie aber wohl scheinbar auf der Verliererseite.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*