Ersatzspieler brachten die Wende

Rumänien gewinnt Testspiel in Israel

Montag, 26. März 2018

„Ich hatte befürchtet, nach dem Rückstand werden wir untergehen“, so Rumäniens Auswahltrainer Cosmin Contra. Er zeigte jedoch ein glückliches Händchen, nachdem Hemed in der 60. Spielminute das erste Tor im Fußball-Länderspiel zwischen Israel und Rumänien erzielt hatte. Er brachte George Țucudean und Nicolae Stanciu, die beide jeweils nur wenige Minuten nach ihrer Einwechslung zu Toren kamen und so das Spiel zu drehen vermochten. Sie trafen in der 64. bzw. 82. Spielminute und Cosmin Contra verzeichnet als Trainer der Rumänischen Nationalmannschaft den dritten Sieg in Folge.

Den ersten Sieg seit 22 Jahren im Testspiel gegen Israel bewerkstelligte Rumänien mit einer zum Teil verjüngten Mannschaft, in der auch die Debütanten Alexandru Cicâldău, Alexandru Mitriță und Paul Anton aufliefen. Von den Neulingen im Auswahldress erhielten Nelencearu sowie der aus Arad stammende FCSB-Kicker Dennis Man keine Einsatzzeiten, was jedoch heute Abend in der Test-Heimbegegnung in Craiova gegen Schweden (ab 21.30) durchaus geschehen könnte. In der Partie in Israel durften im Team der Rumänen der Torhüter und die Abwehrreihe die gesamte Partie über auf dem Platz bleiben. Alle sechs Spieler aus dem Mittelfeld und aus dem Sturm wurden jedoch im Laufe der zweiten Halbzeit ersetzt.

Die Mannschaft Israels wurde nach der Niederlage im Stadion von Netanja vor etwa 8000 Zuschauern von der Presse scharf kritisiert. „Eine „naive Truppe“ sei das Team von Interimstrainer Alon Hazan, schrieb eine der Gazetten. Einer der besten im Team der Gastgeber war der 32 Jahre alte Eran Levy. Der etwas übergewichtige, aber durchaus technisch versierte Kicker debütierte im Auswahltrikot seines Landes.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*