Erste Anklageerhebungen in der „Microsoft“-Affäre

Sandu, Cocoş, Dumitru und „Pinalti“ kommen vor Gericht

Mittwoch, 25. März 2015

Bukarest  (ADZ) – In der Korruptionsaffäre „Microsoft“ rollt die erste Welle von Anklageerhebungen an: Laut einhelligen Medienberichten unter Berufung auf die Höchstinstanz, bei der das Strafverfahren anhängig ist, haben sich Ex- Kommunikationsminister Gabriel Sandu (PDL), der frühere Bürgermeister von Piatra Neamţ, Gheorge Ştefan „Pinalti“ (PMP) sowie die einflussreichen Unternehmer Dorin Cocoş und Nicolae Dumitru „Niro“ nunmehr vor Gericht zu verantworten, nachdem die Antikorruptionsbehörde DNA Anklage gegen sie wegen Bestechlichkeit, Geldwäsche und Einflussnahme erhob. Die DNA selbst wollte die Information zunächst weder bestätigen noch dementieren.

In dem Mega-Verfahren gelten Cocoş und „Pinalti“ als Vermittler der an PDL-Minister geflossenen Millionen-Schmiergeldzahlungen. So soll der Bauhai Dorin Cocoş, Ex-Ehemann der früheren Entwicklungsministerin Elena Udrea, laut DNA insgesamt 17,5 Mio. Euro kassiert haben, um eine Verlängerung des Rahmenvertrags für IT-Lizenzen zu erwirken. Den Löwenanteil bzw. 9 Mio. Euro behielt Cocoş für sich, 4 Mio. trat er an den Mitangeklagten „Pinalti“ ab, während vergleichsweise fast bescheidene 2,8 Mio. Euro an Ex-Minister Sandu gingen. Nicolae Dumitru gehörte indes zu den „Unterhändlern“ der PSD-Minister – er soll von Fujitsu Siemens 7,65 Mio. Euro erhalten haben, um die damaligen PSD-Amtsträger Dan Nica und Şerban Mihăilescu zu bestechen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*