Erste Beteiligung an Militärmanöver

Donnerstag, 03. November 2016

Kronstadt – Im Rahmen des mehrtägigen multinationalen Manövers „Scorpions Fury 16”, welches auf dem Übungsgelände bei Großschenk/Cincu, im Kreis Kronstadt/Braşov stattfindet, führten die neuen F-16- Mehrzweckkampfflugzeuge der rumänischen Luftwaffe ihre ersten Aufgaben in Anwesenheit von Verteidigungsminister Mihnea Motoc im rumänischen Luftraum durch. Um eine Einschätzung des Leistungsstandes gebeten, erklärte Verteidigungsminister Mihnea Motoc, dass es mehrere bemerkenswerte Punkte seien: „Es ist einmal die erste Beteiligung der 2. Infanteriebrigade Rovine, welche sich in Umwandlung befindet, um Teil der von Rumänien vorgeschlagenen multinationalen Brigade zu werden. Zweitens wurde der Ausrüstungsstand dieser Brigade zusammen mit dem hohen Ausbildungsniveau als einer der besten eingestuft. Und dann kommt die erste Beteiligung der F-16-Maschinen in Zusammenarbeit mit den MIG-Staffeln und den PUMA-Socat-Hubschrauberstaffeln“. Die F-16-Maschinen wurden ursprünglich als leichte Jagdflugzeuge gedacht, doch seit Aufnahme der Serienproduktion 1973 stetig weiterentwickelt. Die sehr guten Flugeigenschaften führten dahin, dass es heute weit über 20 sehr unterschiedliche Versionen gibt, eine davon extra für die NASA entwickelt und gebaut, um anhand der Fluggeometrie die eigenen Tests durchführen zu können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*