Erste Flüchtlinge treffen bald in Rumänien ein

Samstag, 20. Februar 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Im Rahmen der im Herbst 2015 getroffenen EU-Vereinbarung zur Aufnahme von Flüchtlingen in den Mitgliedsländern der Union werden in wenigen Wochen die ersten 15 Flüchtlinge in Rumänien eintreffen. Entsprechend des Übereinkommens wird Rumänien 2016 zunächst 2000 Bürgerkriegsflüchtlinge aufnehmen. Die ersten Asylsuchenden stammen aus Syrien, den Palästinensergebieten, Afghanistan und dem Irak. Die Unterkünfte sind jedoch noch nicht fertiggestellt. 

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 22.02 2016, 23:23
Herr Ottmar zum zweiten Inhalt ihres Beitrages..stimme ich ihnen zu...da stimmt alles..allso gibts doch noch einen Deutschen in ihnen..Rumänien gehört nicht in die EU..Aber aus Tausenden von Gründen..Ich bin malgespannt ob diese Flüchtlinge überhaupt dort bleiben wollen..Das ist sehr schwer mir das vorzustellen
Norbert, 22.02 2016, 23:11
Herr Ottmar.im Jahr 2011 gab es in Rumänien eine Volkszählung..da stellten die Rumänen fest ..das sie knapp 19 Millionen und ein paat verquetschte hatte..Gleichzeitug räumten sie ein..das aber ca 2 Millionen gar nicht mehr da sind ..allso Auffindbar..nicht abgemeldet..ausgewandert..und so weiter.. gleichzeitug zählten sie...das war 2011 das ca 50000 Tausend sich hin und her bewegen..jetzt haben wir 2016 da sind noch einmal ein paar hunderttausend zusätzlich gegangen..Gleichzeitig verringert sich die Einwohnerzahl in Rumänien durch mehr Todesfälle und wenig Geburten. Die neuesten Zahlen sagen ..Rumänien hat so ca 17 Millionenn ..mit jedem Jahr weniger..Davon werden ca 4 Millionen Romas geschätzt. Die Kinderzahl pro Frau in Rumänien ist 1,3 Kinder...Jetzt rechnen sie mal wieviel Kinder eine Romafrau hat...und dann eine Rumänien...Das gute an diesen Zahlen ist...Rumänen lösen sich auf.. das ist nur eine Frage der Zeit..und der Rest vermischt sich dann mit den Romas ..und Diese werden dann die neuen Herren der Rumänen...und diese werden dann mal aufrechnen die letzten Jahrhunderte... Das sind die Zahlen wenn man von Rumänien spricht....sie sollten sich nicht zuviel mit Rumänen abgeben..sonst werden sie langsam genau so reczhnen und denken wie sie .meistens falsch..
Fritz, 21.02 2016, 20:17
@Christoph: Richtig.
@Tourist: Was nützt Dein abgelesenes "Fachwissen", wenn Du am Ende keinen Millimeter weiter denkst als die Masse? Menschen nach Religion zu beurteilen ist als beurteilte man Kindergartenkinder nach deren Haarschnitt. Verstehst Du das?
Ottmar, 21.02 2016, 20:14
Jetzt haben die Rumänen ca. 10 Monate Zeit um 100 Unterkünfte für Kriegsflüchtlinge herzustellen und haben bis jetzt nichts geschafft..
Rumänen hat ca. 20 Millionen Einwohner und schaffen bis jetzt noch nicht einmal 20 Unterkünfte herzustellen.
Deutschland hat 80 Millionen Einwohner also 4 Mal so viel wie Rumänien und hat die letzten 10 Monate ca. 200 000 Unterkünfte fertig gestellt. Die aber immer noch nicht reichen denn es braucht weitere 200 000 Unterkünfte für ca. 1,5 Millionen Flüchtlinge.
Fazit: Die EU wird auseinanderbrechen ob solcher Leistungen der Balkanstaaten. Ein Deutscher leistet demnach 50 000 Mal so viel wie ein Rumäne.
Dieses Gefälle wird auf Dauer nicht nivellierbar werden. Rumänien muss die EU ob solcher Leistungen verlassen.
Christoph, 21.02 2016, 15:34
@Tourist: Schön, dass du die Menschen nicht nach ihrer Herkunft diskriminieren willst. Besser wäre es natürlich noch, wenn du sie auch nicht nach ihrer Religion diskriminieren würdest.
giftschlange, 21.02 2016, 13:36
RUMÄNIEN !!!
giftschlange, 21.02 2016, 13:35
Es ist Zeit,dass Rumänien seinen menschlichen Verpflichtungen nach kommt und diesen Menschen die Mögliuchkeit bietet, eine neue Heimat zu finden.Bis zur Fertigstellung der notwendigen Unterkünfte müssen diese
Schutzsuchenden anständig untergebracht
werden.Auch ist es notwendig sofort mit Integrationsmaßnahmen(Sprache,Sitten,etc.) zu beginnen.Diese Menschen sind sicher willig,daher WILLKOMMEN IN RUMÄNNIEN !!!
Tourist, 21.02 2016, 00:44
der Herkunftsstaat sagt gar nichts: sind es assyrische Christen, christliche Palästinenser, Hazara aus Afghanistan oder chaldäische Iraker, dann nur herein damit. Sind es sunnitische Al-Nusra-Dschihadisten, Hamas-Anhänger, Paschtunen-Taliban oder irakische Sunni aus Tikrit oder Faludscha, dann bitte schnell einen Zaun bauen und Tür zu.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*