Erste Fußballliga: Fünfmal hieß es 2:1

Aufsteiger Poli übernimmt Tabellenspitze

Montag, 12. August 2013

Echte Gegner scheint es in der Ersten Liga zurzeit für Steaua keine zu geben – Stadtrivale Dinamo stellte für den Rekordmeister keine ernstzunehmende Hürde dar.
Foto: Mediafax

Keiner könne sich seiner Steaua-Elf widersetzen und Dinamo schon längst nicht, hatte Trainer Laurenţiu Reghecampf noch am Freitag vor dem Spiel bei Dinamo Bukarest gesagt. Grundsätzlich hat das Derby die Aussagen des Trainers bestätigt und der Sieg fiel eigentlich viel klarer aus, als dies das Endergebnis zu zeigen vermochte. 2:1 hieß es bei Schlusspfiff für Steaua. Latovlevici verknallte beim Stand von 2:1 einen Strafstoß, sodass es trotz Feldüberlegenheit von Steaua bis zum Schlusspfiff in der Nationalarena spannend blieb. Vor dem Spiel gab es, wie schon üblich bei solchen Events, Auseinandersetzungen zwischen den beiden sogenannten Fan-Gruppen. Ansonsten war dieser vierte Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga einer mit vielen Auswärtssiegen, mit der Bestätigung des guten Saisonstarts der Neulinge ACS Poli Temeswar und FC Boto{ani und mit dem ersten Trainerabschied der noch jungen Meisterschaft.

Einvernehmlich sei die Trennung verlaufen, hieß es im Nachhinein, als Mircea Rednic nach zwei Monaten seinen Gastaufenthalt bei CFR Klausenburg beendete. Wenig zuvor hatte seine Mannschaft gegen Viitorul Konstanza zu Hause mühsam 2:1 gewonnen. Möglicherweise waren es nicht die mäßigen Resultate der Eisenbahner, die Rednic das Genick brachen, sondern die Tatsache, dass er eine feste Größe in Klausenburg wie Verteidiger Ricardo Cadu vergangenen Woche aus dem Kader geworfen hatte.

Auch außer der Partie in Nordsiebenbürgen und in Bukarest, hatten die Kicker diesmal einen besondere Vorliebe für dieses Resultat. Noch weitere dreimal stand am Ende dieses Ergebnis auf der Anzeigetafel, sodass von den acht bisher ausgetragenen Spielen dieser Runde fünf mit 2:1 endeten. Darunter auch der Erfolg von Poli Temeswar beim Mitaufsteiger S²geata N²vodari, wobei Szabolcs Székely erneut traf und in vier Spielen ganze sechs Mal erfolgreich war. Die Banater rücken damit auf Platz eins der Tabelle.

Gesagt sei, das ACS Poli ein Konjunkturleader ist, da Mannschaften wie Steaua Bukarest oder Astra Giurgiu Nachholspiele auszutragen haben. Ebenfalls 2:1 setzte sich der FC Botoşani bei seiner Erstliga-Premiere beim FC Kronstadt durch und die Erfolgsserie der Moldauer hält an. Ebenfalls 2:1 auf fremdem Platz siegte Petrolul Ploieşti bei Oţelul Galatz. Die derzeit auch in der Europa-League mit positiven Resultaten aufwartende Petrolul brauchte gerade mal zwei Minuten, um das 1:0 der Platzherren aus Galatz wettzumachen. Kurz vor Schluss folgte dann der Siegtreffer.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*