Erste Liga: Alles dreht sich um die Trainer(frage)

Dienstag, 13. November 2012

Nur noch ein einziger Punkt trennt Uni Klausenburg von einem Abstiegsplatz, nachdem die „Studenten“ auf eigenem Platz gegen Rapid Bukarest 1:2 unterlegen sind. Der neue Trainer Marius Şumudică kündige für die Winterpause erhebliche Veränderungen im Aufgebot an. Herea und Grigorie erzielten die Treffer für die siegreichen Gäste, Drăghici konnte mit seinem Tor in der Nachspielzeit nur noch eine Resultatskosmetik im letzten Spiel der 15. Runde der ersten rumänischen Fußballliga vornehmen. In der 56. Minute wurden Pancu und Dos Santos nach einem Gerangel vom Platz gestellt, sodass jede Mannschaft in Unterzahl weitermachte.

Rapid-Trainer Marian Rada sagte im Nachhinein, dass es nach wie vor „kein gutes Spiel“ ist, dass seine Mannschaft an den Tag legt. Unterdessen hat der ehemalige rumänische Rekordnationalspieler und Bundesliga-Profi Dorinel Munteanu kein Hehl daraus gemacht, dass er ein Engagement von Rapid annehmen würde. Gleichzeitig wird er mit Dinamo Bukarest in Verbindung gebracht, wo in verschiedenen Kreisen der Italiener Dario Bonetti so gut wie bereits entlassen ist.

Die Fans stehen jedoch weiterhin hinter dem Coach und machen vor allem die Vereinsbosse mit ihrer Einkaufspolitik für die 16 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und Erzrivalen Steaua Bukarest verantwortlich. Nicht zuletzt ist man in der Fankurve mit Munteanu als Trainer nicht glücklich und auch von einer Ernennung von Cornel Ţălnar, der immer wieder als Interimscoach bei Dinamo einspringen musste, halten die Fans nichts. Als Alternative können sie sich jedoch Petre Grigoraş vorstellen, der derzeit die zweitplatzierte Pandurii aus Târgu Jiu trimmt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*