Erste Liga: Cadu trifft Gesicht statt Tor

Dienstag, 26. Februar 2013

Wenn der Tabellenvierte gegen den Sechsten antritt und letzterer auch noch dazu amtierender Fußballmeister ist, dann ist das unweigerlich ein Spitzenspiel und die Erwartungen groß. Das 0:0 des FC Vaslui gegen CFR Klausenburg ergab dann keine Tore, einige gute Torszenen und zwei Platzverweise.

Ende der zweiten Halbzeit hatte der Kapitän der Klausenburger, Ricardo Cadu, eine Zeit, die er wohl ganz schnell vergessen will. Innerhalb weniger Minuten verknallte er einen Strafstoß, um dann kurz vor der Pause den gegnerischen Spieler Jivko Milanov mit dem Knie ins Gesicht zu treffen, dass diesem Zähne ausgeschlagen wurden und er ins Krankenhaus musste. Cadu sah folgerichtig direkt die rote Karte und wegen Protestierens musste etwa später auch der zweite CFR-Kicker, Diogo Valente, wegen zweier gelber Karten vom Platz.
Trotz Dauerangriffen konnte der FC Vaslui keinen Treffer landen.

Es sei schwer gewesen, seine Spieler nach der Qualifikation ins Achtelfinale der Europa-League zu motivieren, sagte Steaua-Trainer Laurenţiu Reghecampf nach dem knappen 1:0 des Tabellenführers bei Uni Klausenburg. Der ehemalige Profi des VfB Stuttgart, Ionel Ganea, nun Trainer in Klausenburg, sah gute spielerische Ansätze seiner abstiegsbedrohten Mannschaft, an Konditionstraining müsse aber noch so einiges nachgeholt werden, sagte der neue Coach der Mannschaft nach der Partie. Das einzige Tor erzielte Raul Rusescu, der seinen 19. Saisontreffer landen konnte. In einer weiteren Partie eroberte sich Astra Giurgiu den zweiten Tabellenplatz zurück: 2:0 hieß es gegen Viitorul Konstanza.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*