Erste Liga: Corona verpasst letzte Chance

Dienstag, 04. März 2014

Dreizehn Treffer fielen am recht torarmen 21. Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga in der zweiten Halbzeit. Nur sechsmal hingegen waren die Kicker in den ersten 45 Minuten erfolgreich. Die torreichste Partie ereignete sich am Montag in Kronstadt, wo das Schlusslicht Corona zu Hause gegen die überaus mühsam in die Rückrunde gestartete Concordia Chiajna 2:2 spielte. Mit diesem Unentschieden schwinden weitere Chancen der Kronstädter, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Elf Punkte beträgt nun schon der Abstand des Tabellenletzten bis auf einen rettenden Platz in der Tabelle.

Das Spiel an und für sich steht für die Statistik dieser Runde: Drei der vier Treffer fielen im zweiten Durchgang. Innerhalb von 25 Minuten konnte Chiajna einen 0:1-Rückstand wettmachen, musste sich jedoch letztendlich mit einer Punkteteilung begnügen. Gästetrainer Ionuţ Chirilă sieht das 2:2 bei Corona nicht so dramatisch, denn „da haben auch Mannschaften wie Steaua, Dinamo, Vaslui und Piatra Neamţ nicht gewonnen.“

Nuno Viveiros schaffte in der 76. Spielminute mit einem Sonntagsschuss den einzigen Treffer im Spiel des FC Vaslui gegen Gaz Metan Mediasch. Die Gastgeber schnuppern damit zwar wieder an Europa-Pokal-Plätzen, doch verkraftet haben sie den Wechsel ihres Spielmachers Lucian Sânmürtean zu Steaua Bukarest noch längst nicht – das weiß man auch mannschaftsintern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*